Erstellt am 24. März 2016, 04:54

von Sandra Frank

Nahversorger Hörmann gehört nun zu Guntersdorf. Der Geschäftsmann wurde in der Gemeinde mit offenen Armen empfangen.

Vizebürgermeister Ernst Binder (l.), Vermieterin Nicole Kaiser und Bürgermeister Roland Weber (r.) begrüßten Geschäftsmann Leopold Hörmann mit seiner Lebensgefährtin Margarethe Binder (Mitte) in Guntersdorf. Die beiden haben in der vergangenen Wochen die Nahversorgung der Gemeinde übernommen. Foto: Sandra Frank  |  NOEN, Sandra Frank
„Ich bin sehr froh darüber, dass wir wieder einen Nahversorger im Ort haben. Mir ist’s wirklich total abgegangen“, sagt Guntersdorfs Obfrau des Wirtschaftsbundes, Elisabeth Hausgnost. Denn sie ist eine, die im Ort einkauft, „was geht“.

Etwa sechs Wochen lang waren die Guntersdorfer ohne Lebensmittelgeschäft, da die Pilz-Filiale ihre Pforten mit Ende 2015 insolvenzbedingt geschlossen hatte ( und unten).

Jetzt übernahm Leopold Hörmann die Versorgung der Marktgemeinde. Eröffnen konnte er seinen neuen Standort bei strahlendem Sonnenschein. „Ein guter Tag, um ein Geschäft zu eröffnen“, freute sich auch Bürgermeister Roland Weber.

„Ich bin froh darüber, dass wir wieder
einen Nahversorger im Ort haben.
Mir ist’s wirklich sehr abgegangen.“
Elisabeth Hausgnost

„Nachdem wir die Daten unseres Vorgängers hatten und uns alles durchgerechnet hatten, haben wir nicht lang überlegt: Wir wollten so schnell wie möglich wieder aufmachen“, sagt Hörmann, der außerdem einen Getränkehandel betreibt.

Diese Tatsache begeistert besonders die ansässigen Vereine. Zur Eröffnung am vergangenen Freitag kamen viele Guntersdorfer. „Es ist jetzt viel schöner“, bemerkte Hausgnost, dass sich im Inneren einiges verändert hatte, wie etwa der neue Anstrich oder die Kaffeeecke.

„Die meisten haben jetzt gesehen, wie mühsam das ist, wenn man schnell etwas braucht, aber nicht im Ort einkaufen kann“, weiß ein Guntersdorfer, dass die Bürger ihren neuen Nahversorger jetzt noch mehr zu schätzen wissen. Einen weiteren Vorteil spricht Hausgnost lachend an: „Jetzt kann ich wieder meine Kinder einkaufen schicken.“

Ab 10. Mai fungiert Hörmanns Geschäft übrigens auch wieder als Post-Partner.