Erstellt am 05. Oktober 2015, 19:22

Neue Impulse am Eisernen-Vorhang-Radweg. Mit insgesamt 10.400 Kilometern ist der Iron Curtain Trail (EuroVelo 13) die längste EuroVelo-Radroute im europäischen Radwegenetz.

Franz Höllrigl, Vizebürgermeister Frank Heinz, Stadtamtsdirektor Bernhard Klug, Stadtamtsdirektor Jürgen Uitz, Christian Schlosser, Karl Ringl, Nicole Reischl, Josef Spiegl, Franz Linsbauer, Vizebürgermeister Friedrich Schechtner, Alois Binder, Andreas Sedlmayer, Karl Weber, Georg Jungmayer, Karl Egle, Karl Nagl, Herbert Harrach, Gerhard Eder, Mario Dornhackl, Walter Öhlzelt, Jochen Lintner, Christoph Schodl, Ronald Cirer, Christian Weinberger, Klaus Ortner sowie Weinviertel-Tourismus-Geschäftsführer Hannes Weitschacher.  |  NOEN, Weinviertel Tourismus/Kerstin Lehner
Die Route folgt dem Verlauf des einstigen Eisernen Vorhangs und verläuft am Weg von der norwegisch-russischen Grenze bis zum Schwarzen Meer auch durch das Wald- und Weinviertel. Betroffene Gemeinden schlossen sich zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen, die kürzlich im Nationalpark Thayatal ihre erste Sitzung hatte. Das Ziel: bauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Radwegeinfrastruktur; die Forcierung länderübergreifende, thematische Radtourismusangebote.

Mit Unterstützung von ecoplus-Fördergeldern soll bis zum Frühjahr 2016 eine einheitliche Beschilderung der Wege umgesetzt werden. Weitere geplante Optimierungen – wie Asphaltierungen und Wegepflege – sollen bis Ende 2016 fertig sein.

Die beteiligten Gemeinden: Gmünd, Brand Naglberg, Reingers, Heidenreichstein, Litschau, Langau, Hardegg, Hadres und Wildendürnbach.