Erstellt am 09. Februar 2016, 11:35

von Ulrike Grünauer

Neuer Fixpunkt im Faschingskalender. Maria Breindl initiierte mit vielen helfenden Händen das einzigartige fun4all-Gschnas.

 |  NOEN, Ulrike Grünauer

Gemeinsam einen lustigen Abend im Fasching zu verbringen, egal, ob man ein Handicap hat oder nicht – das war die Idee, die hinter dem fun4all-Gschnas steht.

Seit Monaten bereitete ein Team rund um Initiatorin Maria Breindl dieses für Hollabrunn einzigartige Event vor. Nun konnten die Früchte der Arbeit geerntet werden, denn die Premiere dieser Veranstaltung erfreute sich an regem Interesse.

Rund 350 Gäste tummelten sich nach Angaben der Organisatoren in den Räumlichkeiten des Stadtsaals und des Südfoyers. Die Unterstützung seitens der Stadtgemeinde sowie zahlreicher Schulen, Einrichtungen und Sponsoren trug wesentlich zum Erfolg bei.

„fun4all“-Hymne von Peter „Dixi“ Dissauer

„Im Laufe der Vorbereitungen entstand die Idee, den integrativen Gedanken möglichst auszuweiten und angesichts der Flüchtlingssituation auch Menschen mit Migrationshintergrund einzubeziehen“, erklärt Breindl, dass man eine möglichst breite Palette der Bevölkerung ansprechen möchte.

Mit der eigens komponierten fun4all-Hymne von Peter „Dixi“ Dissauer, die den geselligen Abend eröffnete, wurde den Gästen gezeigt, wie sehr dieser Abend den Veranstaltern am Herzen liegt. Es wurde ein Rahmenprogramm gestaltet, um für unterhaltsame Stunden zu sorgen.

So gab es einen Auftritt des integrativen Chors „RhythMix“ aus Retz unter Renate Trauner, eine Darbietung des Union Tanzteams und Ronny Pfennigbauer, seines Zeichens Gewinner der „Bühnenluft Starmania for handicapped people“, performte einige Charthits.

Es boten sich genug Gelegenheiten, um zu abwechslungsreicher Musik – als DJ und Moderator war Florian Oberpeilsteiner im Einsatz – die Tanzfläche zu erobern. Für „Heimat fremde Heimat“ wurden ORF-Interviews geführt und Eindrücke eingefangen.

Schulen und Einrichtungen aus Hollabrunn und Retz halfen beim Auf- und Abbau, bei der Tontechnik, bei der Dekoration des Stadtsaals, beim Buffet oder beim Cocktailstand mit. So gelang es, etwas noch nie Dagewesenes auf die Beine zu stellen. Das fun4all-Gschnas soll sich zu einem Fixpunkt im Hollabrunner Fasching etablieren. Der Termin für nächstes Jahr: 2. Februar 2017.