Erstellt am 10. August 2016, 04:50

von Franz Enzmann

Benefiz: Spanferkel dreht sich wieder. Nach einigen bürokratischen Hürden kann der „Klub der Exekutive“ wieder Charity-Veranstaltungen durchführen.

Vereinsobmann Joachim Amon mit seinen Töchtern (v.l.) Tanja undTamara.  |  NOEN, Franz Enzmann

SPÖ-Gemeinderat Joachim Amon ist auch Bezirksvorsitzender vom „Klub der Exekutive“. Dieser Organisation mit Nähe zur SPÖ wurde vergangenes Jahr von der Behörde der Status der Gemeinnützigkeit aberkannt. Der rührige Funktionär kontaktierte seine Landes- und Bundesorganisation und erreichte eine Statutenänderung, die nun österreichweit gilt.

Scharfe Kritik an "kurzsichtigen Verantwortungsträgern"

„Der neue Förderverein ‚Klub der Exekutive Bezirk Hollabrunn‘ ist ein gemeinnütziger Verein, der seine Spendeneinnahmen an Vereine und Privatpersonen weiterleiten darf“, freut sich Amon, der nun alle bürokratischen Hürden überwunden hat. „Wir können nun wieder den beliebten Grillabend im Dorfzentrum abhalten.“

Scharfe Kritik übt er aber an einigen kurzsichtigen Verantwortungsträgern in der Politik, „die sich ohne Wenn und Aber hinter die Wirten stellen und allen Ernstes behaupten, dass diese Vereinsfeste für Wirtsleute existenzgefährdend seien“. Man dürfe eines nicht vergessen: „Fast alle Vereine und politischen Organisationen halten ihre Besprechungen und Versammlungen in Gastronomiebetrieben ab und sind somit ganzjährig eine Einnahmequelle für die Gaststätten.“

Nächstes Grillen

  • Im Pfaffendorfer Dorfzentrum findet das Benefizfest rund ums Spanferkel statt (12.8., 18 Uhr).
  • Der Reinerlös kommt der Opferschutzorganisation „Weisser Ring“, den Angehörigen des verstorbenen Polizisten Robert Sevcik und dem Brauchtumsverein Pernersdorf zugute. Dieser hat seine Gründung schon hinter sich und plant für die Vorweihnachtszeit einen Adventmarkt.