Heldenberg

Erstellt am 22. August 2016, 10:04

von NÖN Redaktion

Falke dank Kindern aus Löschteich gerettet. Als Mitglieder des Pfaffstettner Dorferneuerungsvereines mit den Vorbereitungsarbeiten für das diesjährige Spielplatzfest beschäftigt waren, kam es zu einem unerwarteten Zwischenfall...

NÖN

Unmittelbar neben dem Spielplatz befindet sich der Löschteich der Feuerwehr, von den Pfaffstettnern bloß „Tümpel“ genannt. Zur späteren Abendstunde schlugen plötzlich Kinder Alarm, da ein Vogel darin zu ertrinken drohte. Die Pfaffstettner staunten nicht schlecht, als sie kein kleines Vöglein, sondern einen Greifvogel im Wasser treiben sahen.

Glöckchen und Namensschild führten zum Besitzer

Sofort wurde der hohe Zaun, der den Tümpel umschließt, überwunden und der Vogel aus dem Wasser gezogen. Es handelte es sich um einen Falken.

Dem völlig entkräfteten Tier wurden zur Beruhigung die Augen verbunden und es wurde in Decken gewickelt. Dabei bemerkten die Retter, dass ein Glöckchen am Fuß des Falken angebracht war und konnten anhand des angebrachten Namensschildes die Besitzerin des Tieres ausfindig machen und kontaktieren.

Als die Besitzerin des Greifvogels, Marion Aigner vom Falkenhof am Heldenberg, am Spielplatz in Pfaffstetten eintraf, war der durchnässte Falke bereits wieder bei Kräften und konnte der Falknerin wohlauf übergeben werden.