Erstellt am 18. November 2015, 09:13

von Barbara Witzany

Programm für Konzerthaus Weinviertel präsentiert. Bürgermeister Johann Gartner und Andrea Topitz-Kronister vom Konzerthaus Weinviertel „holten“ das Programm 2016 vor den Vorhang.

Das »Ensemble 5« konnte ohne Zugaben den Abend nicht beenden.  |  NOEN, Barbara Witzany
Stammgäste wie Academia Allegro Vivo, Werner Auer und Otto Schenk, aber auch „Neue“ wie die Comedy Hirten und Ron Glaser & Band werden zu sehen und zu hören sein.

Unter dem Motto  „Aufgeschlossenheit“ werden außergewöhnliche Künstler und Musiker mit Neuem, Anderem, noch nicht Gehörtem und Gesehenem im „schönsten Ballsaal zwischen Wien und Prag“ im Konzerthaus Weinviertel auftreten. Geboten wird Musik, Kabarett, Theater und ein Kinderprogramm.

Elvis: Rockin’ Years, Balladen und Gospels

Für Elvis-Fans wird der 15. April zu einem Pflichttermin. Ron Glaser bringt den Zauber und die Faszination von Elvis live auf die Bühne. Er singt den King wie kein anderer. Ein beeindruckender Streifzug durch drei Jahrzehnte und 711 Elvis-Songs.

Von den rauen, wilden Rockin’ Years über gefühlvolle Balladen bis zu emotional-orchestralen Gospels und seinem letzten Album „Moody Blue“, das noch zwei Monate vor Elvis’ Tod erschien.

Ein ganz besonderer Abend verspricht jener mit Chris Pichler am 18. November mit ihrem Programm „Mozarts Leben in Briefen und Musik“ zu werden. Heuer hat sie das Publikum mit ihrer Darstellung von Romy Schneiders Leben zu Begeisterungsstürmen hingerissen.

Diesmal schlüpft Pichler mit Witz und Elan in die Rolle von „Wolferl“ Amadeus Mozart und präsentiert im Konzert die wichtigsten Etappen dieses Künstlerlebens, wobei am Anfang die frühen Reiseerlebnisse als Wunderkind und seine mit Nonsens gespickten, köstlichen Briefergüsse an Nannerl und Bäsle stehen.

Gefolgt von Bemerkungen über das Handwerk des Komponierens. Den Abschluss bilden liebevolle, besorgte Zeilen an Konstanze. Die Briefe lassen den humorvollen wie den gemütvollen, den verantwortungsbewussten wie den leidenschaftlich aufbrausenden Mozart zu Wort kommen und werden mit Kompositionen von Mozart selbst in eine Erzählung seines Lebens gebracht.

Echerer mit Filmprojekt und als Vortragende

Zu den Größen der heimischen Bühne zählen auch Konstanze Breitebner und Mercedes Echerer. „Schneckenjagen“ heißt ihr Programm und erzählt die Geschichte von Franzi und Rosa. Zwei Schauspielerinnen, Kolleginnen, Konkurrentinnen. Und trotzdem Freundinnen. Nach Tüdeldüjahren immer noch. Sagen sie jedenfalls.

Aber wenn es letztlich um alles oder nichts geht, um die Hauptrolle, die Gage, das Leben selbst, dann sieht man ganz schnell, ob Konkurrenz und Freundschaft sich wirklich so gut vertragen. Eine Entscheidung muss fallen. Also geht’s ans Eingemachte. Echerer gehört auch schon zu den Stammgästen – auf der Bühne, oder für ihr EUXXL-Filmprojekt, oder als geniale Vortragende bei Lesungen in Radlbrunner Brandlhof.

Auch die klassische Musik hat im Konzerthaus-Programm ihren fixen Platz. Academia Allegro Vivo & Bijan Khadem-Missagh begrüßen das Neue Jahr am 15. Jänner. Der Ludwig Streichersaal hat gerade für diese Musik eine derartig gute Akustik, dass hier bereits Aufnahmen für CDs stattgefunden haben. Doch nicht nur die Akustik begeisterte das Publikum der Klassik, sondern auch immer wieder die einmaligen Musiker und Sänger dieses Genres, die im Konzerthaus Weinviertel zu hören sind.

Mit dem Mocatheca Klarinettenquartett am 29. April sowie Christian Altenburger (Violine), Dalia Dedinskaite (Violine), Eszter Haffner (Viola), Lydia Altenburger (Viola) und Reinhard Latzko (Violoncello) am 17. Juni sind wieder international gefragte Künstler zu hören. Mit Spitzenmusikern besetzt sind auch die Programme „Vienna – New York – Hollywood“ mit dem Janoska Ensemble, bei dem Ondrej und Roman Janoska auf der Violine, Frantisek Janoska am Klavier sowie Julius Darvas am Kontrabass am 9. September zu hören sind.

Ihr unglaubliches Können zeigen auch „Gemischtes Doppel“ mit Agnes Palmisano, Maria Stippich, Helmut Stippich und Daniel Fuchsberger am 23. September und One life to live unter dem Titel „Broadway Melodies von Weill, Gershwin, Porter u. a.“ am 2. Dezember.

Ensemble „Barucco“ mit 40-Jahr-Jubiläum

In Kooperation mit dem Konzerthaus Weinviertel finden in der Ziersdorfer Kirche zwei Orgelkonzerte statt. Unter dem Motto „Orgelkunst Ziersdorf“ ist ein J. S. Bach Jubiläumskonzert mit dem Titel „Mit Pauken und Trompeten ...“ am 18. September zu hören. 1976 erhielt Elisabeth Ullmann als junge Organistin in Leipzig beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb den ersten Preis zugesprochen.

Zum 40-Jahr-Jubiläum bringt das Ensemble „Barucco“ auf Originalinstrumenten unter der Leitung von Heinz Ferlesch u. a. die Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“, BWV 21, zur Aufführung. Auf der Grenzing-Orgel spielt Elisabeth Ullmann Solowerke des großen Thomaskantors.

Das zweite Konzert mit dem Titel Laudes Organi „Musik für Orgel, Chor und Blechbläserensemble“ ist am 2. Oktober zu hören. Die überregionale Chorgemeinschaft des Wald- und Weinviertels Cappella Ars Musica unter ihrer künstlerischen Leiterin Maria Magdalena Nödl gestaltet den Lobpreis „Laudes organi“ von Zoltán Kodály für gemischten Chor und konzertierende Orgel, gespielt von Elisabeth Ullmann.

Das „Amadeus Brass Quintett“ repräsentiert den homogenen Klang der Wiener Blechbläserschule, brillantes Spiel und große Vielseitigkeit zeichnen dieses Ensemble aus.

ARTSchmidatal komplettiert das Angebot

Ebenfalls am Programm steht Agatha Christies Stück „Und dann gab’s keines mehr“, gebracht von der Bühne Weinviertel mit der Premiere am 5. März. Das Können dieser „Laiengruppe“ entlockte nicht nur dem Publikum sondern auch Fachleuten wie dem Autor Felix Mitterer höchstes Lob.

Ein weiterer Kooperationspartner des Hauses ist das EUXXL-Filmprojekt. Ausgesuchte europäische Filme, inklusive eines Kinder- oder Familienfilmes werden gezeigt.

Komplettiert wird das Angebot durch die ARTSchmidatal. Die Mitglieder werden mit ihren Werken in der ARTSGalerie für die gesamte Saison vertreten sein.

Karten und Informationen gibt es im Internet unter konzerthaus-weinviertel.at, unter der Telefonnummer 02956 2204-16 oder per Mail an tickets@konzerthaus-weinviertel.at .
 

PROGRAMM 2016

  • Academia Allegro Vivo spielt das Neujahrskonzert unter dem Motto „Wiener Blut? – Vampire, nein danke!“ am 15. Jänner um 19.30 Uhr

  • Otto Schenk bringt „Altes & Neues zum Lachen“ am Freitag, 22. Jänner um 19.30 Uhr

  • Thomas Maurer kommt mit seinem Programm „Der Tolerator“ am Freitag, 12. Februar um 19.30 Uhr

  • Alexander Goebel & Band zeigen „Rote Lippen – Frauengeschichten und ein Mann” am Freitag, 19. Februar um 19.30 Uhr

  • Die Bühne Weinviertel ist mit dem Agatha Christie-Stück „Und dann gab’s keines mehr“ vertreten. Die Termine sind: Premiere am  Samstag, 5. März um 19.30 Uhr, sowie am  11., 12., 18., 19. März Beginn jeweils  um 19.30 Uhr und am  13.  März um 17 Uhr

  • Comedy Hirten bringen „In 80 Minuten um die Welt“ am Samstag, 2. April um 19.30 Uhr

  • Ron Glaser & Band verzaubern mit „100 % Elvis“ am Freitag, 15. April um 19.30 Uhr

  • Mocatheca Klarinettenquartett spielen „Eine Reise durch die facettenreiche Klangwelt“. Zu hören sind Theresa Hajny und Kerstin Höller – Klarinette, Monika Kampichler – Klarinette und Bassetthorn, und Carmen Gschwandtner – Bassklarinette am Freitag, 29. April um 19.30 Uh

  • Oliver Baier, Eva Maria Marold, Ildiko Babos, Alexander Rossi zeigen  „Spiel’s nochmal Sam!“ – Eine romantische Komödie von Woody Allen am Freitag, 20. Mai um 19.30 Uhr

  • Viktor Gernot ist „Live with HisBestFriends“ am Freitag, 3. Juni um 19.30 Uhr zu erleben

  • Christian Altenburger & Freunde bringen „Streichquintette von Mozart und Dvorak“ am Freitag, 17. Juni um 19.30 Uhr

  • Konstanze Breitebner & Mercedes Echerer kommen mit ihrem Programm „Schneckenjagen“ am Freitag, 24. Juni um 19.30 Uhr

  • Janoska Ensemble ist unter dem Motto „Vienna – New York – Hollywood“ am Freitag, 9. September um 19.30 Uhr zu hören

  • Kernölamazonen zeigen ihr Programm „StadtLand“ am Freitag, 16. September um  19.30 Uhr

  • Orgelkunst Ziersdorf bringt J. S. Bach Jubiläumskonzert mit dem Titel „Mit Pauken und Trompeten ...“ am Sonntag, 18. September um 16 Uhr

  • Agnes Palmisano, Maria Stippich, Helmut Stippich und Daniel Fuchsberger singen mit dem Titel „Gemischtes Doppel“ am Freitag, 23. September um 19.30 Uhr

  • Orgelkunst Ziersdorf – Laudes Organi bietet „Musik für Orgel, Chor und Blechbläserensemble“ am Sonntag, 2. Oktober um 16 Uhr

  • Florian Scheuba & Robert Palfrader sind mit ihrem Programm „Flügel“ zu sehen, am Freitag, 7. Oktober um 19.30 Uhr

  • Willi Resetarits & Stubnblues zeigen ihr „Best of“ am Freitag, 21. Oktober um 19.30 Uhr

  • Stipsits & Rubey bringen „Gott & Söhne“ am Freitag, 4. November um 19.30 Uhr

  • Chris Pichler verzaubert mit „Mozarts Leben in Briefen und Musik“ am Freitag, 18. November um 19.30 Uhr

  • One life to live sind mit „Broadway Melodies von Weill, Gershwin, Porter u. a.“ vorgetragen von Alexandra Reinprecht – Sopran, Günter Haumer – Bariton, Andrea Linsbauer – Klavier am Freitag, 2. Dezember um 19.30 Uhr

  • Werner Auer & Band sind mit „My special X-Mas“ am Freitag, 16. Dezember um 19.30 Uhr zu hören

Das Kinderprogramm:

ACADEMIA ALLEGRO VIVO
„Tanz der Vampire“
ab 4 J. Gemeinsam mit den Kindern der Region spüren wir die Faszination der wienerisch geprägten Musik – singend, tanzend und aufeinander hörend. Im Anschluss an das Konzert dürfen die Kinder einzelne Instrumente gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern ausprobieren.
Freitag, 15. Jänner, Beginn um 16 Uhr
 
KULTURPLATTFORM TRAUMFÄNGER
„Cyberworld – Beziehungs@Weise“
ab 10 J. Luis und Lea kennen einander persönlich nicht, haben aber seit einiger Zeit unter ihren Pseudonymen Kontakt auf der Social-Media-Plattform „SoMe“. Eines Abends werden sie wie von Zauberhand in ihre PCs gezogen und finden sich plötzlich in der Cyberworld wieder.
Mittwoch, 6. April, Beginn um  10.15 Uhr
 
THEATRO PICCOLO
„Hikaduwa“
ab 6 J. Frau Wazlavsky ist eine einfache Stubenfliege. Gemeinsam mit Camü, einem in die Jahre gekommenen Papierflieger, bewohnt sie ein Klavier. Da entdecken die beiden in einem Katalog auf der letzten Seite: „Hikaduwa – Das Paradies auf Erden.” Dort will Camü unbedingt hin.
Freitag, 8. April, Beginn um  10.15 Uhr
 
TEAM SIEBERER
„König NIG im Gartenreich“
ab 3 J. Ein neues Märchen mit dem Igel NIG. In einem Gartenreich herrscht ein König, der sich aber ganz und gar nicht für Tiere und Pflanzen interessiert. Gemeinsam mit den Kindern kann es NIG gelingen, den König für sein „Reich“ zu interessieren
Mittwoch, 13. April, Beginn um  10.15 Uhr
 
TEAM SIEBERER
„Fenstergucker“
ab 6 J. Durch welches Fenster muss ich schauen, um richtige Freunde zu finden? Welche Türen muss ich aufmachen, um richtigen Freunden zu begegnen? Das zeigen Leni und Papa Paul mit neuen Liedern sowie witzigen und hintergründigen Szenen.
Mittwoch, 5. Oktober, Beginn um 10.15 Uhr
 
THEATER TABOR
„Die kleine Hexe“
ab 5 J. Die kleine Hexe ist die Hauptperson der Geschichte und gilt als besonders freundlich und ehrgeizig. Und sie ist wütend. Denn ihr großer Wunsch, mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht um den Blocksberg zu fliegen und eine gute Hexe zu werden, stellt sie vor unerwartete Herausforderungen.
Sonntag, 6. November, Beginn um 16 Uhr
 
EUXXL

SO,  22.11.2015/ 18.30 UHR „GOTT VERHÜTE“ (Spielfilm Kroatien/Serbien/Montenegro 2013)
Der junge Geistliche Fabian tritt auf einer kleinen dalmatinischen Insel die Nachfolge des alten, beliebten Dorfpfarrers an. Schon bald fällt ihm die geringe Geburtenrate der Insel auf, wodurch Fabian seine Aufgabe findet: Gläubigenvermehrung statt Beerdigungsalltag. Der Grund für das Übel ist schnell gefunden, denn der reumütige Kioskbesitzer Petar berichtet vom reißenden Kondom-Absatz auf der Insel. Fabian hat eine Idee: so ein Kondom lässt sich ziemlich gut mit einer Nadel durchstechen und so der göttliche Wille durch ein Hintertürchen wieder einlassen. In Kollaboration mit dem skurrilen Dorfapotheker, der statt der Pille nur noch Vitamine verkauft, folgt schnell der gewünschte Effekt. Der plötzliche Kindersegen ruft aber neben geistlichen Würdenträgern auch nachwuchswillige Pärchen aus aller Welt auf den Plan...
 
SO, 6. DEZ. 2015/16.30 UHR „DAS GEHEIMNIS DES MAGIERS“ (Familienfilm, NL 2010, 87 Min., DF)
Ben hat nur einen Wunsch: Er möchte Zauberer werden, genauso wie sein großes Vorbild Hans Schmid. Vor allem möchte er das Geheimnis hinter Schmids berühmtem Trick erfahren, bei dem er Menschen verschwinden lässt. Also übt er zu Hause fleißig mit seinem Vater die Tricks des Magiers. Ein magisch-humorvoller Film für die ganze Familie. (Freigegeben: ab 6 J.)
 
SO, 6. DEZ. 2015/18.30 UHR „GRUBER GEHT“ (Spielfilm, Ö 2015, 92 Min., OF)
Gruber, Mitte 30, ist ein egozentrischer, gut aussehender Gewinnertyp mit Wiener Schmäh. Seine Familie hält er auf Distanz, seine Freunde sind oberflächliche Bekanntschaften und auf Beziehungen zu Frauen lässt er sich schon gar nicht ein. Doch eine plötzliche Krebsdiagnose wirft ihn aus der Bahn. (Freigegeben: ab 14 J.)
 
SO, 17. JÄN. 2016/18.30 UHR „MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER“ (Spielfilm, F 2014, 95 Min., DF)
Monsieur Claude und seine Frau Marie, konservative Eltern von vier hübschen Töchtern, führen ein zufriedenes Leben in der französischen Provinz. Als ihre erste Tochter einen Muslim, die zweite einen Juden und die dritte Tochter einen Franko-Asiaten ehelicht, akzeptieren sie das, befinden sich aber gleichzeitig inmitten eines interkulturellen Minenfeldes. (Freigegeben: ab 0 J.)
 
SO, 14. FEB. 2016/18.30 UHR „CHOCOLAT“ (Spielfilm, GB/USA 2000, 117 Min., DF)
Frankreich 1959: Die geheimnisvolle Vianne und ihre junge Tochter ziehen in ein kleines, verschlafenes Städtchen. Ausgerechnet in der Fastenzeit eröffnet die schöne Fremde mitten im Dorf eine Chocolaterie. Als sich Vianne auch noch in den Außenseiter Roux verliebt, ruft der Bürgermeister zum Boykott gegen den drohenden Verfall von Sitte und Anstand auf …(Freigegeben: ab 6 J.)