Alberndorf im Pulkautal

Erstellt am 19. Mai 2017, 05:44

von Franz Enzmann

Polt als Gästemagnet: Paket für Krimifans. Initiative Pulkautal führt Liebhaber der Polt-Reihe mit Info-Tafeln, Apps und Wegweisern von Drehort zu Drehort.

Bürgermeister Karl Weber und die Malerin Elfriede Wastl finden die neue Polt-Ruhebank vor dem Komarek-Keller sehr bequem.  |  Franz Enzmann

Der letzte Polt-Film „Alt, aber Polt“ ist abgedreht und wird voraussichtlich zu Weihnachten im ORF ausgestrahlt. Die Fans der bekannten Krimiserie können die 16 Drehorte zwischen Pernersdorf und Mailberg über die „Polt-Tour“ besichtigen.

Die Initiative Pulkautal entwarf mit Autor Alfred Komarek einen Polt-Tourenführer. Zusätzlich weisen die Freizeitkarte und ein Beschilderungssystem die Besucher durchs Pulkautal.

Neben den Stationstafeln wurden Ruhebänke aufgestellt. Die Informationsvermittlung erfolgt ebenso durch die QR-Code-Technologie: Smartphone-Besitzer können dann „Polt-Audio-Sequenzen“, gesprochen von Alfred Komarek, abrufen. Weiters gibt‘s eine Polt-App, eine digitale Freizeitkarte und ein Navigationssystem.

Durch diese Orientierungshilfe entdecken die Besucher nicht nur die Originaldrehorte aus den Romanen des Gendarmerieinspektors Simon Polt, sie ermöglicht auch das Auffinden der Gastronomie, Heurigen, offenen Kellertüren, Vinotheken und Beherbergungsbetriebe.

Elf Übersichtstafeln mit Prospekthalter, 16 Stationstafeln bei den Drehorten und Sehenswürdigkeiten wurden aufgestellt. 20 Wegweiser und sechs Willkommenstafeln wurden angebracht, zudem 30 Polt-Sitzbänke angeschafft. Das touristische Projekt erhielt Fördergelder von der Wirtschaftsagentur „ecoplus“ und dem Land Niederösterreich.