Radlbrunn

Erstellt am 26. April 2017, 05:28

von Sandra Frank

Pröll, endlich privat: „Es ist ein anderes Leben“. Erwin Pröll ist seit wenigen Tagen nicht mehr NÖ Landeshauptmann. Eine „emotionale G’schicht“ für die Familie.

Nach 37 Jahren sind sie das erste Mal wirklich privat unterwegs: Erwin und Sissi Pröll genossen den Samstagabend im Weingut ihres Neffen Andreas Pröll.  |  Sandra Frank

37 Jahre stellte Erwin Pröll sein Leben in den Dienst der Politik, knapp 25 Jahre davon war er Landeshauptmann von Niederösterreich. Diese Ära endete nun am vergangenen Mittwoch. Da betrat der 70-Jährige zum letzten Mal als Landeshauptmann das Rednerpult im Landtagssaal im St. Pöltner Landhaus.

Neffe ahnte Abschied bei Festrede in Ziersdorf

„Es ist schon eine emotionale G’schicht, wenn ein Familienmitglied 25 Jahre in der Spitzenpolitik unterwegs ist und dann ist es auf einmal vorbei“, erzählte Winzer Andreas Pröll in gemütlicher Runde bei der Weintour am vergangenen Wochenende. Er erinnert sich noch genau an den Tag, an dem sein Onkel Landeshauptmann von Niederösterreich wurde.

Beim Neujahrsempfang in Ziersdorf ahnte er bereits, dass Erwin Pröll nicht mehr lange an der Spitze von Niederösterreich stehen würde. Denn die Festrede sei sehr emotional gewesen und habe nach Abschied geklungen.

„Es ist ein anderes Leben“, strahlte hingegen Sissi Pröll, die ebenfalls zur gemütlichen Weintour-Runde dazustieß. Sie freut sich auf die Zeit, in der sie mit ihrem Mann privat unterwegs sein kann.

Einer, der Erwin Pröll als Landeshauptmann stets bewunderte, ist Landtagsabgeordneter Richard Hogl. „Er hob am Ende seiner Dienstreise noch einmal die Wichtigkeit von klaren Mehrheiten für klare Entscheidungen hervor“, erinnert sich der Wullersdorfer an Prölls letzte Rede als Landeshauptmann. „Er zog eine eindrucksvolle Bilanz über die 13.567 Tage, in denen er der Landesregierung angehörte.“ Der Zank der Tagespolitik dürfe nie die Kraft des gemeinsamen Ganzen ersetzen, waren Prölls abschließende Worte.

In Prölls Fußstapfen trat nun offiziell Johanna Mikl-Leitner, die mit 52 von 56 Stimmen zur Landeshauptfrau von Niederösterreich gewählt wurde.