Erstellt am 04. Mai 2016, 05:44

von Karin Widhalm

Rasche Hilfe für 28 Asylwerber. Überraschend sind 28 weitere Flüchtlinge in der Stadt eingetroffen: Sie haben am 25. April ein Quartier in der Brunngasse bezogen. Das Postamt ist im selben Gebäude untergebracht.

Foto: Karin Widhalm  |  NOEN, Karin Widhalm
„Die Gemeinde hat kein Mitspracherecht, somit ist das hinzunehmen“, berichtete VP-Bürgermeister Helmut Koch dem Gemeinderat. Die Schutzsuchenden seien „über eine private Initiative“ nach Retz geholt worden.

Kritische, als auch konstruktive Stimmen sind zu hören, erzählt Martin Pichelhofer. Er ist Sprecher der Arbeitsgemeinschaft „Retz hilft“, die rasch auf die Neuankömmlinge reagierte.

Die Gruppe nahm Kontakt zu dem Quartiergeber auf und bemüht sich, die Neuankömmlinge möglichst rasch ins Betreuungsnetz aufzunehmen. Geplant ist außerdem eine Informationsveranstaltung.

Mehr dazu in der Print-Ausgabe der aktuellen NÖN!