Retz

Erstellt am 18. Juli 2016, 09:13

Einkaufstempel unterstützt Bewerbung für LA 2021. In einer grenzüberschreitenden Bewerbung wetteifern die Städte Retz und Znojmo, wie berichtet, für die gemeinsame Ausrichtung der Landesausstellung 2021. Um diese Bewerbung bemüht sich allen voran der gemeinnützige Verein „Retz 2021“. Und der hat nun mit der Excalibur City den ersten großen Business-Partner an Bord geholt.

Retzbachs Bürgermeister Manfred Nigl, Obmann-Stellvertreter des Vereins „Retz 2021“, Ronny Seunig, Erhard Neubauer und Roger Seunig.
 
 |  zVg

Ziel des Vereins ist es, durch möglichst viele Mitglieder eine möglichst breite Unterstützung der Bevölkerung zu erreichen. Schüler und Studenten können durch einen einmaligen Beitrag von 2,21 Euro beitragen, Einzelpersonen und ganze Familien mit einem einmaligen Beitrag von 20,21 Euro, fördernde Mitglieder mit 202,10 Euro und Business-Partner mit 2.201 Euro. „Auch Ideen sind jederzeit willkommen“, betont Erhard Neubauer von der Steuerungsgruppe des Vereins und verweist auf dessen Internetauftritt (www.retzznojmo2021.eu).

Neubauer war es auch, der die Excalibur-Macher Ronny und Roger Seunig an Bord holte. Das Einkaufs- und Freizeitzentrum auf tschechischem Staatsgebiet am Grenzübergang Kleinhaugsdorf/Hatě Chvalovice weist jährlich rund dreieinhalb Millionen Besucher auf. Der Anteil der österreichischen Gäste liegt bei etwa 60 Prozent. Im Freeport und in der Kinderwelt sei der Anteil der tschechischen Gäste bereits größer.

Was 1992 mit einem acht Quadratmeter großen Shop begann, erstreckt sich heute auf mehr als 30 Hektar verbauter Fläche. Mitte 2017 kommt ein weiteres Gebäude mit rund 8.000 Quadratmetern dazu. Rund 2.000 Personen sind in der Excalibur City beschäftigt. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit wird hier gelebt – so, wie es auch bei der Landesausstellung 2021 sein, für die sich auch das Marchfeld und der Bezirk Korneuburg bewerben.