Erstellt am 17. Mai 2016, 11:13

von Karin Widhalm

Retz2021 lädt zum Info-Abend!. Die bestehende Städtepartnerschaft zwischen Znojmo (Znaim) und Retz wird gerade intensiviert: Gemeinsam will man sich für die Landesausstellung im Jahre 2021 bewerben. Österreichische und tschechische Vertreter arbeiten dafür im Verein „Retz2021“.

 |  NOEN, Karin Widhalm
Der erste große öffentliche Auftakt für Bürger steht bevor: Ein Info-Abend findet am Donnerstag, dem 19. Mai, im ehemaligen Vereinshauskino (hinter der Stadtpfarrkirche, Pfarrgasse 9) statt.
 

Jeder kann sich in diesem Rahmen informieren: Was sind die Ziele und wie können sie erreicht werden? Wer steckt hinter dem neuen Verein? Wer leitet die Arbeitsgruppen? Was gibt’s zu tun? Und wie stehen die Chancen? Außerdem soll das neue Logo vorgestellt werden: Der Verein rief dazu auf, Vorschläge einzureichen. Elf Teilnehmer meldeten sich mit Ideen. Sie alle werden am Donnerstag vor den Vorhang geholt.

„Alte Verbindungen neu beleben“ lautet der derzeitige Titel der Landesausstellungsbewerbung – ein Hinweis auf bereits bestehende, grenzüberschreitende Aktivitäten zwischen dem Retzer und Znaim Land.

Zusammenwachsen der Region

Die Retzer Ice Lions, die in der Znaimer Eishalle trainieren, zählen genauso wie das zuletzt eröffnete Weinschlössl als „Südmährische Botschaft“ – und das sind nur einige wenige Beispiele. Kooperationen bestehen im Bereich der Musik oder zwischen Schulen. Bestes Beispiel für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist wohl der Nationalpark Thayatal-Podyjí.

Die bestehenden Beziehungen soll das Fundament für eine größer angelegte Zusammenarbeit sein. Darüber hinaus darf sich jeder mit Ideen oder Tatkraft beteiligen. Projekte sollen nicht nur kurzlebig und alleine für die Landesausstellung entwickelt werden, sondern langfristig für die Region belebend wirken.

Das Vereinshauskino, das auch einmal als Schüttkasten diente, ist übrigens als künftiger Ausstellungsort für 2021 vorgesehen. Das Haus soll für die Landesausstellung generalsaniert werden und mit einem Zubau als Ausstellungsfläche dienen. Welches Gelände die Znaimer Stadtverwaltung vorsieht, ist noch nicht bekannt.