Guntersdorf

Erstellt am 19. Juli 2017, 13:48

von Sandra Frank

S 3-Ausbau gestartet: Brücken werden breiter.

„Es ist ein sehr erfreulicher Termin“, meinte Alexander Walcher, Geschäftsführer der Asfinag Bau Management GmbH, als er eine Gruppe Journalisten im Suttenbrunner Baubüro der Asfinag empfing.

Erfreulich deswegen, weil die Asfinag den Startschuss für den lang herbeigesehnten Ausbau der Weinviertler Schnellstraße S 3 zwischen Hollabrunn und Guntersdorf gegeben hat: Seit Anfang Juni laufen die Arbeiten an zwei neuen Brücken, die den neuen Streckenabschnitt über die Nordwestbahn führen werden. Da die Bahnstrecke aufgrund von Gleisarbeiten gesperrt ist, bot es sich an, mit diesem Bauabschnitt zu beginnen.

Mit diesem Ausbau werde die Lebensqualität der Anrainer entlang der B 303, aber auch die der Pendler erhöht. Durch Guntersdorf fahren jetzt etwa 15.000 Fahrzeuge täglich. „Danach werden es nur noch 1.000 sein“, betont Walcher.

Die neue Strecke wird ähnlich wie der Abschnitt Hollabrunn – Stockerau nach dem „2+1“-Querschnitt ausgebaut. Allerdings werden die einspurigen Bereiche zwischen Hollabrunn und Guntersdorf breiter sein. „Es wird keine Engstellen wie im südlichen Abschnitt geben“, versichert  Walcher. Da die Brücken neu gebaut werden, können sie in entsprechender Breite errichtet werden.

Mehr über den Ausbau der Weinviertler Schnellstraße und was genau die Aufgabe einer Rüttelstopfsäule ist, erfahrt ihr in der nächsten Ausgabe eurer Hollabrunner NÖN!