Erstellt am 15. Dezember 2015, 14:09

von Christoph Reiterer

Stadt Hollabrunn sucht jetzt Marketing-Profi. Österreichweite Ausschreibung für Geschäftsführer, der auch den Regionenshop in schwarze Zahlen führen soll.

Legten den Grundstein für die künftige Arbeit im Stadtmarketingverein: Julius Gelles, Friedrich Zahnt, Doris Schmircher, Daniela Friedl (Juniorchefin Friedl Mode Retz bzw. Cecil Hollabrunn), Gerald Schneider sowie Olga Fedik, Co-Autorin des CIMA-Konzepts.  |  NOEN, Wir in Hollabrunn

In der ordentlichen Generalversammlung des Stadtmarketingvereines „Wir in Hollabrunn“ wurde vergangene Woche einstimmig beschlossen, der zu gründenden „Hollabrunn Marketing GmbH“ (HoMaG, so die vorläufige Bezeichnung) als Gesellschafter mit einem Anteil von 25,1 Prozent beizutreten. Am Montagabend beschloss der Gemeinderat dann einstimmig die Gründung dieser GmbH, die vorerst jährlich mit bis zu 155.000 Euro jährlich ausgestattet werden soll und ihre Adresse im Rathaus (Hauptplatz 1) hat.
 
Das von der CIMA Austria Beratung + Management GmbH erarbeitete Konzept zur Professionalisierung des Stadtmarketings wurde in der Generalversammlung von „Wir in Hollabrunn“ von Co-Autorin Olga Fedik präsentiert. Es sieht die Gründung einer GmbH und die Einstellung eines Geschäftsführers sowie einer Assistenzkraft vor, die sich neben der Umsetzung klassischer Stadtmarketingprojekte auch weiteren Aufgabenfeldern wie Standortentwicklung und Tourismus widmen werden. Gesellschafter sind die Stadtgemeinde mit einem Anteil von 74,9 Prozent und eben der Stadtmarketingverein mit 25,1 Prozent. 

Ausschreibung mit Jahresbeginn

Anfang Jänner soll die Position des Geschäftsführers österreichweit ausgeschrieben werden, wie VP-Vizebürgermeister Alfred Babinsky berichtete. Drei Mitglieder der Generalversammlung sollen aus dem Kreis des Stadtmarketingvereins kommen, sechs aus dem Gemeinderat – der Bürgermeister als Vorsitzender, der Vizebürgermeister, der Finanzstadtrat sowie je ein Vertreter der Wahlpartei SPÖ (Stadträtin Elke Stifter), der Wahlpartei FPÖ (Prüfungsausschussvorsitzender Sascha Bauer) und der Grünen (Gemeinderat Peter Loy). Dieses Verhältnis („8:3 wäre logisch!“) kritisierte FPÖ-Gemeinderat Christian Lausch ebenso wie den vorausgreifenden Beschluss, die GmbH auf vier Jahre mit bis zu 155.000 Euro zu fördern. Hier schieden sich in der Gemeinderatssitzung die Geister.

Lausch plädierte jedenfalls für acht Vertreter der Stadtgemeinde, darunter hätte er sich einen vom Bürgermeister nominierten Unternehmensvertreter gewünscht. Die Entsendung der Mitglieder sollte allein an die Funktion gekoppelt erfolgen – ohne namentliche Nennung. Dass die GmbH fördertechnisch mit Vorschusslorbeeren ausgestattet wird, missfiel dem Freiheitlichen ebenfalls. Es würde lieber jährliche Beschlüsse fassen. Seine diesbezüglichen Abänderungsanträge wurden jedoch mehrheitlich abgelehnt. Einhellig zugestimmt wurde Lauschs Antrag auf einen jährlichen Bericht das neuen Managers im Rahmen der Budgetsitzung.

"Manager, der Geschäftsleute begeistern kann"

Klar für die Unterstützungszusage auf vier Jahre sprach sich Gemeinderat Sascha Bauer (Ex-FPÖ, „Liste Scharinger“) aus. Dass das für die Planbarkeit nötig sei, müsste für jeden wirtschaftlich denkenden Menschen logisch sein, meinte der Fitnesscenter-Betreiber.

„Wir brauchen einen Manager, der die Geschäftsleute begeistern kann. Ich wünsche mir, dass wir die richtige Person finden“, betonte Gemeinderat Josef Frank vom abgespaltenen SPÖ-Flügel. Sein interner Widersacher Jakob Raffel schloss sich Lausch an. Ein fixfertiges Budget für vier Jahre sei nicht sinnvoll, ein etappenweises Vorgehen wäre zu bevorzugen, so der SPÖ-Gemeinderat.
„Ich halte es für sinnvoll, einen Finanzrahmen abzustecken“, verteidigte VP-Finanzstadtrat Kornelius Schneider den mittelfristigen Plan. Sollte aufgrund eines tollen Projekts zusätzliches Geld nötig sein, wäre es kein Problem, einen separaten Beschluss zu fassen.

Im Rahmen der Generalversammlung von „Wir in Hollabrunn“ – von hier sollen 50.000 Euro jährlich in die Marketing GmbH fließen - wurde übrigens auch der Vereinsvorstand in der bisherigen Zusammensetzung einstimmig bestätigt: Obmann Gerald Schneider, Obmann-Stellvertreterin Doris Schmircher, Kassier Friedrich Zahnt, Kassier-Stellvertreter Reinhard Diem, Schriftführer Julius Gelles, Schriftführer-Stellvertreter Lucas Mörth.