Erstellt am 10. Juni 2016, 09:09

von NÖN Redaktion

Stark! 48 Stockwerke in FF-Montur bezwungen. Zwei Florianis aus dem Bezirk Hollabrunn zeigten am Wiener Millenium Tower ihr Können!

 |  NOEN, privat
Lukas Lebensaft von der FF Breitenwaida und Wolfgang Heindl von der FF Göllersdorf durften am vergangenen Wochenende gemeinsam mit fünf weiteren Feuerwehrkameraden aus Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark und dem Burgenland am Stiegenlauf im Wiener Millennium Tower teilnehmen.

Mit etwa 25 Kilo Zusatzgewicht, der kompletten Schutzausrüstung und angelegtem Atemschutz nahmen sie die 843 Stufen des 48-stöckigen Gebäudes in Angriff.

„Ausblick und Gefühle machten Anstrengung vergessen“

„Es hat sich schnell herausgestellt, dass es alles andere als einfach ist, bei diesen Außentemperaturen in der kompletten Schutzausrüstung bis zur Dachterrasse zu kommen“, berichtet Heindl.

Doch die FF-Männer sind schweißtreibende Herausforderungen ja gewohnt und so holten auch sie sich – gezeichnet von der immensen Anstrengung - die verdienten Finisher-Medaillen ab.

„Der einmalige Blick über die Stadt und das Gefühl, 48 Stockwerke hinter sich gebracht zu haben, machte die Anstrengung schnell wieder vergessen“, so Heindl, der dem Veranstalter für die Kooperation dankte. „Wir würden uns freuen, nächstes Jahr wieder starten zu dürfen.“

Die Zuschauer seien zunächst sehr überrascht gewesen, dass FF-Männer bei diesem Bewerb mitmachen. „Aber dann haben uns viele alles Gute gewünscht und wurden wir kräftig angefeuert“, schmunzelt Heindl.


Die Feuerwehr-Wertung:

  1.  Manuel Gößler BF Graz 8:00,3 min

  2. Lukas Lebensaft FF Breitenwaida 9:04,5 min

  3. Migas Christian FF Dornberg 11:05,2 min

  4. Wolfgang Heindl FF Göllersdorf 11:25,0 min

  5. Andreas Gaßner FF Dornberg 14:19,9 min

  6. Christian Schürrer FF Marchtrenk 14:45,5 min

  7. Thomas Bogovits FF Kittsee 22:29,7 min