Erstellt am 08. Juni 2016, 04:20

von NÖN Redaktion

Trophäen für vier Top-Winzer. Beeindruckendes Weingut Hagn zum vierten Mal in Folge bester Betrieb und Landessieger mit zwei Sorten. Jubel auch bei Hindler, Puhr und Zuckriegl.

Waren Hauptdarsteller bei der Weingala (von vorne nach hinten und von links nach rechts): Stephan Pernkopf, Franz Backknecht, NÖ Weinprinzessin Melanie Moser, Österreich-Weinkönigin Christina Hugl, Landessieger Leopold Hagn sen., Hermann Schultes, Franz Prucher, Otto Auer; NÖ Vize-Weinkönigin Dagmar Kohl, Günter Chyba von der Niederösterreichischen Versicherung, NÖ Vize-Weinkönigin Victoria Gottschuly, NÖ Weinprinzessin Natascha Hollergschwandtner; Landessieger Karl Hindler, Landessieger Wolfgang Hagn jun., Landessieger Erik Puhr sowie Landessieger Leopold Hagn jun. und Landessieger Ernst Zuckriegl. Foto: LK NÖ/Erich Marschik  |  NOEN, Erich Marschik
Im Rahmen einer feierlichen Gala wurden vergangene Woche in Stockerau die besten Weinbaubetriebe Niederösterreichs prämiert. Das Weingut Hagn aus Mailberg holte zweimal den Landessieg in den Bezirk und wurde als Weingut des Jahres ausgezeichnet. Vier der 17 NÖ-Top-Weine kommen aus dem Bezirk Hollabrunn.

Hagn mit viertem Sieg in Folge

Landwirtschaftskammer und Weinbauverband luden zum bunten Mix aus bekannten Winzern und Geheimtipps.

4.350 eingereichte Weine von 850 Betrieben bedeuteten eine Rekordbeteiligung, was auf einen ausgezeichneten Jahrgang 2015 schließen ließ – obwohl die Witterung die Winzer auch im vergangenen Jahr auf so manche Probe stellte. Der schöne Herbst entschädigte für vieles und belohnte sie mit einzigartiger Traubenqualität.

Mit den meisten Weinen im Finale wurde zum vierten Mal in Folge das Weingut Hagn zum besten Betrieb gekürt. Der Preis für diese herausragende Leistung wird traditionell von den Lagerhäusern gesponsert. Landessiege errangen die Hagns mit ihrem Sauvignon Blanc 2015 und ihrem Blauen Zweigel 2014 (Kategorie „Zweigelt klassisch“).

„In NÖ gehört der Wein zur Identität“

Über einen Landessieg durften drei weitere Betriebe aus dem Bezirk jubeln: das Weingut Zuckriegl aus Unterretzbach für seinen Traminer BA 2015 („Weine über 9 g Restzucker“), das Weingut Puhr aus Obermarkersdorf für seinen Gewürztraminer TBA 2015 („Prädikatsweine“) sowie das Weingut Hindler aus Schrattenthal für seinen Neuburger Kreuzberg 2015 („Sortenvielfalt weiß“).

„Für uns in Niederösterreich gehört der Wein zur Identität“, sagt Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes und zollte den Winzern seinen Respekt. Agrarlandesrat Stephan Pernkopf lobte die Innovation, Nachhaltigkeit und Qualität der Winzer. Landespolizeidirektor Franz Prucher wurde zum Weinbotschafter ernannt.

Weitere Landessieger aus dem Weinviertel: Weinhof Schauerhuber aus Stetteldorf am Wagram (St. Laurent 2013), Weingut Taubenschuss aus Poysdorf (Weißburgunder Classic 2015), Weinbau Bauer aus Ebenthal (Welschrieslinger 2015), Weingut Pitzinger aus Groß Schweinbarth (Zweigelt Exklusiv 2012).


Hintergrund:

  • Erstmals wurde auch ein Landessieger in der Kategorie „Rosé“ gekürt. Die diesjährige Prämierung habe gezeigt, dass es, wenn es um Spitzenweine geht, nicht auf die Betriebsgröße und den Bekanntheitsgrad ankommt, betonte NÖ-Weinbaupräsident Franz Backknecht. Die Qualität der Weine habe internationales Niveau erreicht, sagte Christoph Metzker, Bereichleiter für Wein- und Obstbau der RWA (Raiffeisen Ware Austria).

  • Die besten Weine werden am 16. Juni, von 14 bis 20 Uhr, im Palais Niederösterreich in Wien zu verkosten sein. Die 17 Landessieger und 120 Finalisten laden dazu ein. Tickets für das Event (TOP Wein Niederösterreich) sind ab sofort erhältlich.