Erstellt am 22. Oktober 2015, 05:22

von NÖN Redaktion

Theater-Premiere für die Macht der Finsternis. In passender Atmosphäre und einem gewohnt raffinierten Bühnenbild zeigt das tww den Psychothriller „Warte, bis es dunkel ist“.

In die Enge getrieben, ist Susy gezwungen aus ihrer Schwäche eine Stärke zu machen. Foto: Brutti  |  NOEN, Brutti

Schauplatz ist das New York der 1960er-Jahre. Susy, die nach einem Autounfall blind ist, bekommt „Besuch“ von einem „alten Freund“ ihres Mannes Sam. Er erschleicht sich schnell Susys Vertrauen.

Sie ahnt nicht, dass Mike einer Bande von Ganoven angehört, die hinter einer Puppe, die in Susys Wohnung sein soll, her ist. Mike, Carlino und Roat haben Sam aus dem Haus gelockt, der jetzt in seinem Fotostudio vergeblich auf eine angekündigte Kundin wartet. Inzwischen wollen die drei Gangster Susy dazu bringen, die Puppe, in der Heroin versteckt ist, zu finden und herzugeben.

Sie spinnen eine Intrige, die Susy einschüchtert und verängstigt. Und sie greifen dabei zu immer drastischeren Mitteln, bis Susy den Spieß umdreht und mit ihren Waffen gegen die Gangster kämpft.

Dieser subtile Psychothriller, der mit Audrey Hepburn in der Rolle der Susy verfilmt worden ist, hat in der Regie von Peter W. Hochegger am Samstag, dem 24. Oktober, um 20 Uhr auf der Stadlbühne des tww Premiere. Die Vorstellungsserie läuft bis 29. November.