Erstellt am 07. November 2015, 06:17

von Sandra Frank

Vereinszentrum Guntersdorf: Wer baut, muss sparen. 2019 könnte schon die nächste Großbaustelle geplant werden. Das Startkapital muss der Sportclub aufbringen.

Bürgermeister Weber unterstützt den Sportclub mit Förderungen für neue Sanitäranlagen.  |  NOEN, zVg

Beim neuen Guntersdorfer Vereinszentrum, in dem Feuerwehr und Musik untergebracht werde, ist bereits ein Ende der Baustelle in Sicht.Darlehen wurden dafür nicht benötigt.

Und weil dieses Bauvorhaben so gut über die Bühne gebracht wurde, ist die nächste Baustelle bereits in Planung: Die Sanitäranlagen des Sportclubs Guntersdorf sollen erneuert werden. Mittelfristig wird ein neues Gebäude errichtet werden müssen, das vielleicht auch ein Buffet beinhalten wird. „Das ist aber frühestens 2019 spruchreif“, will Bürgermeister Roland Weber erst in einigen Jahren mit der Planung beginnen.

"Startkapital soll vom Sportverein kommen"

Doch wer etwas bauen möchte, der müsse dafür auch sparen, betont der Bürgermeister. Und genau damit werde jetzt begonnen. „Das Startkapital soll vom Sportverein kommen“, stellt der Guntersdorfer Gemeindechef klar. Die Gemeinde greift den Sportlern dabei unter die Arme und beschloss eine Förderung von 10.000 Euro pro Jahr. Verwaltet wird das Sparbuch von der Gemeinde.

„Es freut mich, dass der Sportverein ein offenes Ohr bei uns gefunden hat“, begrüßt FPÖ-Mandatar Rudolf Grötzer die zukünftigen Vorhaben des Vereins und auch, dass die Gemeinde den Sportverein hier unterstützen wird. „Die leisten genug, vor allem im Jugendbereich. Sie haben es sich wirklich verdient.“

Ob in Guntersdorf 2020 eine ähnlich große Anlage wie am Wullersdorfer Sportplatz aufgestellt werden wird? Diese Frage stellten die Mandatare ebenfalls in den Raum. „Wenn der Sportverein entsprechende Sponsoren auftreibt ...“, sagte Gemeindeoberhaupt Weber, der aber nicht an solch große Investitionen glaubt.


Zitiert:

„Ich hab‘s gesehen, das waren Wanderratten – die sind nicht von uns!“
FP-Mandatar Rudolf Grötzer zum Rattenproblem, das im Gemeinderat besprochen wurde.

„Der Nachtragsvoranschlag ist nur reine Formsache. Wir müssen den Voranschlag nur etwas nachjustieren.“
Bürgermeister Roland Weber (VP) über den Nachtragsvoranschlag, der einstimmig angenommen wurde.

„Haben S’ den Staatsbürgerschaftsverband aufgelassen?“, ...
... fragte Franz Stohl (SP) nach.
„Ja! Die Grenzen sind jetzt ja offen“, ... gab Rudi Grötzer zur Antwort.

„Wir machen es uns sicher nicht leicht beim Aussuchen. Wir schauen genau auf den Preis und haben schon viele Stunden investiert.“
Walter Angenbauer (VP) zur Kritik, dass das neue Fahrzeug der FF-Guntersdorf die Gemeinde 240.000 Euro kostet.