Erstellt am 28. Februar 2012, 00:00

Von nichts kommt nichts. KONZERT / Die junge Hollabrunner Band „The Nothing“ checkt sich Auftritte in Wien und lädt andere Bands ein teilzunehmen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

HOLLABRUNN, WIEN / “The Nothing“ wurde das erste Mal bei einer Jam Session vor elf Jahren erwähnt. Nach einigen Wechseln in der Besetzung und zahlreichen Auftritten wurde das Projekt „The Nothing“ aber im Jahre 2006 von den Gründungsmitgliedern Sebastian und Richard, für kurze Zeit auf Eis gelegt.

Im Februar 2007 fanden sie in Rainer einen perfekten Bassisten. Er brachte mit heavy Bassriffs wieder völlig neue Einflüsse in die Band und harmonierte sofort mit den beiden Gitarristen.

Nur durch Zufall stieß die Band auf den Schlagzeuger Bernhard, der die Formation wieder vervollständigte. Voller Motivation und mit jeder Menge Songs melden sie sich stärker, härter und kraftvoller als je zuvor zurück und garantieren eine geballte Ladung Heavy Metal. Der Sound von „The Nothing“ veränderte sich von Jahr zu Jahr. Vom ’gmiadlichen‘ Metal der Anfänge zum heutigen, eher härteren Sound.

Die vier jungen Burschen der Band sind nicht nur umtriebig und checken sich einen Auftritt nach dem anderen, sie sind auch ausgesprochen kollegial. Für ihren nächsten Gig am Samstag, dem 10. März um 20 Uhr im „Replugged“, Lerchenfelderstrasse 23, im 7. Wiener Gemeindebezirk haben sie drei Bands dazu gebeten. „Perishing Mankind“, „Legion of Bokor“ und „Heaven Rise“ werden die mit einem hervorragenden Soundsystem akustisch optimierte Bühne der Location gemeinsam zum Beben bringen.