Erstellt am 06. Juli 2017, 13:55

von NÖN Redaktion

Euro-Bus hält in Hollabrunn & Retz. ​​​​​​​Der Euro-Bus der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) fährt nun mit einem  besonderen Auftrag durch alle Bundesländer: Die Euro-Info-Tour 2017 steht ganz im Zeichen der 500-ATS-Banknote „Otto-Wagner“ und der 1.000-ATS-Banknote „Erwin Schrödinger“. Beide sind nur noch bis April 2018 umtauschbar.

Roland Schlager/APA

Die Tour läuft von 5. Juli bis 22. September, um ausreichend Möglichkeit zu bieten, die letzten Schilling-Scheine umzutauschen (jeweils von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr). Bereits am 11. Juli hält der Euro-Bus am Hauptplatz in Hollabrunn. Am Dienstag, dem 12. September, wird in Retz (Oberer Hauptplatz) gestoppt.

Frist bis 20. April 2018

Grundsätzlich haben Schilling-Banknoten, die bereits vor der Euro-Einführung ihre Funktion als gesetzliches Zahlungsmittel verloren haben, eine Umtauschfrist von 20 Jahren. Bei der 500-ATS-Banknote „Otto-Wagner“ und der 1.000-ATS-Banknote „Erwin Schrödinger“ läuft diese sogenannte Präklusivfrist am 20. April 2018 ab. Sie verlieren dann ihre Gültigkeit. Alle Banknoten der letzten Schilling-Serie können zeitlich unbegrenzt umtauscht werden.

Der Anteil der beiden Banknoten am noch ausständigen Schilling-Bestand von 8,5 Mrd ATS ist mit 1,5 Mrd ATS (rund 110 Mio Euro) relativ hoch.

Das bewährte Service-Angebot im und um den Euro-Bus bleibt bestehen. Neben dem kostenlosen Schilling-Euro-Tausch und Informationen zu den Sicherheitsmerkmalen der Euro-Banknoten können sich die Besucher in der „Euro-Info-Straße“ über die Kernaufgaben der OeNB (Preisstabilität, Finanzmarkstabilität, Bargeld und Zahlungsverkehr) informieren. Auch Handelsangestellte in den umliegenden Geschäften bekommen die Möglichkeit, direkt an ihrem Arbeitsplatz Informationen über die Sicherheitsmerkmale des Euro-Bargelds zu erhalten.