Erstellt am 03. Mai 2016, 11:00

von Franz Enzmann

Wasser für Dampflok: Nostalgischer Geburtstag. Die Wienerin Susanne Schindler liebt das Pulkautal. Ihre Geburtstagsgäste kamen deshalb mit einem Sonderzug nach Peigarten.

 |  NOEN, Franz Enzmann

In eine Dampfwolke eingehüllt und mit quietschenden Rädern bremste sich die alte Lokomotive nach dem Peigartner Bahnübergang ein. Aus den beiden altertümlichen Personenwaggons strömte eine illustre Geburtstagsrunde in Richtung Perigriniplatz. Unternehmerin Susanne Schindler mietete den Sonderzug für ihre Geburtstagsfeier an.

Die heitere Gästeschar feierte am Pergriniplatz in Schindlers Keller. Die Feuerwehr Peigarten rückte indes zu einem nicht alltäglichen Einsatz aus: Die Dampflok aus dem Jahre 1928 benötigt sehr viel Wasser. FF-Chef Norbert Gutmayer und sein Team legten eine Schlauchleitung vom Gemeindebrunnen zum Dampfross.

„Für die Fahrt von Wien-Praterstern über Peigarten bis Zellerndorf und zurück in die Bundeshauptstadt benötigen wir 40.000 Liter Wasser“, berichtet Lokführer Robert Neureiter. Für die Beschickung der Heizanlage mit Steinkohle ist der Heizer Michael Mauer zuständig. „Wir haben vier Tonnen Kohle am Tender gelagert“, erzählt der rußverschmierte Mitarbeiter vom Verein „Neue Landesbahn“.

Seit September 2011 bietet der Mistelbacher Verein die Dampflok mit der Nummer 93.1420 und zwei Diesellokomotiven für Nostalgie- und Charterfahrten an.