Watzelsdorf

Erstellt am 03. August 2016, 06:13

von Christoph Reiterer und Karin Widhalm

Crash mit Lok überlebt, aber den Job verloren. Der Zusammenstoß zwischen einem Betonmischer und einer Lok am unbeschrankten Bahnübergang auf der B 30 in Richtung Unternalb (NÖN.at hatte berichtet) hat für den 56-jährigen Lkw-Lenker ernste Konsequenzen...

Die Aufräumarbeiten nach diesem Crash waren für die Einsatzkräfte nicht leicht: Die Betontrommel wurde aufgeschnitten, der Inhalt ausgeschaufelt. Erst dann konnte der Betonmischer aufgehoben werden. Foto: FF  |  FF

Zwar konnte er das Landesklinikum Horn mittlerweile schon wieder verlassen, aber seinen Job bei der Transportfirma, in deren Diensten er unterwegs war, ist er los. Die Entscheidung, seinen Mitarbeiter zu entlassen, begründet Firmeninhaber Franz Setzer mit der Unachtsamkeit des Fahrers: „Das können wir uns nicht leisten.“

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Ausgabe Ihrer Hollabrunner NÖN!