Erstellt am 25. März 2016, 06:54

von NÖN Redaktion

Weinschlössl öffnet mit neuem Konzept. Sanftes Facelifting und la carte für Badegäste: Jitka und Peter Pucher präsentieren am 2. April alle Neuerungen.

Das Badebuffet wurde zum Speisesaal, die Badenden werden auf der Terrasse und in Form eines eigenen Kiosks versorgt. Foto: Petr Blaha  |  NOEN, Petr Blaha

Weinviertlerische und südmährische Küche treffen ab 1. April in der „Mährischen Botschaft im Weinschlössl“ aufeinander. Die offizielle Eröffnung ist am Samstag, dem 2. April: Die Betreiber Jitka und Peter Pucher präsentieren das neue gastronomische Konzept und die abgeschlossenen Umbauarbeiten im ehemaligen Badebuffet.

„Regionale Klassiker beidseits der Grenze“

Auf „regionale Klassiker beidseits der Grenze“ freut sich Restaurantbesitzer Peter Pucher, in seiner Heimat bekannt als Eishockey-Profi. Mit einem breiten kulinarischen Spektrum will die „Mährische Botschaft im Weinschlössl“ einheimisches Publikum, Touristen und Gäste aus Tschechien erreichen. Dafür wurde das Lokal einem sanften Facelift unterzogen.

„Den Bereich um die Schank und das gemütliche Jägerstüberl haben wir nahezu unverändert gelassen“, berichtet Pucher. Der Speisesaal jedoch wurde um das ehemalige Badebuffet erweitert. „Dort findet sich nun eine elegante Lounge, in der wir abends auch Cocktails servieren.“ Von dort aus hat man Zutritt auf die grundsanierte Bad-Terrasse.

„Hier servieren wir Badegästen leichte Kost la carte“, freut sich die zukünftige Geschäftsführerin Jitka Pucher. Neu ist weiters, dass die Bad-Terrasse auch Restaurant-Gästen an lauen Sommerabenden zur Verfügung steht. Badegäste müssen auf die lieb gewonnenen Buffet-Snacks nicht verzichten: „Abseits der Terrasse, im Badebereich, wird es einen eigenen, neuen Kiosk geben, an dem sich Jung und Alt wie gewohnt verpflegen können“, schildert Pucher seine Pläne.

Kostproben aus der Küche und Live-Musik

Im Zeichen dieser Neuerungen stehen die Eröffnungsfeierlichkeiten am 2. April. „Wir beginnen um 10 Uhr mit einem Frühschoppen vor dem Restaurant“, freut sich Jitka Pucher. Sie verspricht kleine Kostproben der „Grenzlandküche“, offene Weine und frisch gezapftes Bier.

„Wer lieber abends feiern will, den erwarten wir ab 19 Uhr zu einem entspannten Abend im Lokal selbst, wir servieren einen Welcome-Drink und feiern die Eröffnung der Mährischen Botschaft gemeinsam – in entspanntem Rahmen und bei guter Live-Musik!“, lädt Peter Pucher ein.