Erstellt am 09. März 2016, 05:39

von NÖN Redaktion

„Wo ein Wille, da ein Weg“. Stadt-SPÖ hat bereits konkretes Objekt im Auge. Barrierefreies Haus wäre verfügbar.

Liegt die Lösung in der Pfarrgasse 7? Inhaber Erich Wally, SPÖ-Klubobmann Alexander Eckhardt, SPÖ-Stadtparteiobmann Friedrich Dechant, Stadträtin Elke Stifter, Gemeinderätin Elke Sklenar. Foto: SP  |  NOEN, SPÖ Hollabrunn
Sieben Jahre lang war die Caritas mit benachteiligten Menschen in der Pfarrgasse untergebracht. Im Mai 2015 zog sie aus.

„Das Objekt wäre sofort provisionsfrei beziehbar und könnte 20 bis 25 Kinder für die Nachmittagsbetreuung beherbergen“, schlägt SPÖ-Klubobmann Alex Eckhardt die Räumlichkeiten in der Pfarrgasse 7 als Lösung vor.

Das Gebäude ist barrierefrei, 200 m2 Nutzfläche würden zur Verfügung stehen. Auch Stadträtin Elke Stifter zeigt sich angetan und will in der Gemeinde vorschlagen, dass man dieses Objekt in die Überlegungen miteinbezieht. „Die zentrumsnahe Lage und die geringe Entfernung zu den beiden Volksschulen sind ideal. Man wird sicherlich gewisse Adaptierungen vornehmen. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.“