Erstellt am 31. Januar 2016, 13:35

von Martin Kalchhauser

1.200mal Freude durch NÖN-Faschingskrapfen. Freude in Firmen, Kindergärten, Schulen und Gemeinden: Redaktion lieferte süße Überraschungen an 40 Stationen im Bezirk Horn ab.

Annemarie Edlinger und ihre Schützlinge des Kindergartens Rainharterstraße in Gars freuten sich über die NÖN-Faschingskrapfen. Foto: Stephan Kalchhauser  |  NOEN, Kalchhauser
1.245 NÖN-Faschingskrapfen erfreuten am Freitag die Empfänger im Bezirk Horn. An rund 40 Stationen lieferte die Horner Redaktion dabei süße Überraschungen an treue Kunden, Gemeinden und öffentliche Einrichtungen. In allen Fällen sorgten die Köstlichkeiten aus dem Haubiversum in Petzenkirchen, die in der Früh frisch nach Horn gebracht worden waren, für Freude.

Süßigkeiten zur Kaffeejause

In vielen Fällen wurden Büroteams, aber auch Mannschaften von Werkstätten mit den Faschingskrapfen genau zur Kaffeepause überrascht. Entsprechend groß war die Freude über die NÖN-Boten, die mit zwei Fahrzeugen unterwegs waren. Redaktionsleiter Martin Kalchhauser und Anzeigenberaterin Jutta Zimmer, jeweils von fleißigen Helfern begleitet, ließen es sich auch heuer nicht nehmen, die kleinen Geschenke persönlich zu übergeben. Ein Beispiel für (zufälliges) perfektes Timing: Das Gastwirte-Ehepaar Höchtl in Gars saß gerade gemeinsam beim Kaffee, als die Krapfen eintrafen.

Große Freude auch bei den Kleinsten 

In den Kindergärten in Gars sowie in Brunn an der Wild, aber auch in den Schulen war die Freude über die mit dem NÖN-Logo angezuckerten süßen „Snacks“ besonders groß. Vor dem Foto war es mitunter für die Pädagoginnen gar nicht so einfach, den sofortigen Verzehr zu verhindern. Größter Abnehmer war heuer die Neue Mittelschule in Gars, wo gleich 300 Stück Kinder, Lehrer und die guten Geister des Hauses erfreuten. Bereitwillig übernahmen dort Schüler auf Anweisung Direktor Wolfgang Welsers die Verteilung im Haus, die in kürzester Zeit perfekt erledigt war.

Besondere Überraschungen gelungen 

Einige besondere Überraschungen gelangen im Zuge der Verteilaktion ebenfalls. Ihrem früheren, bereits in Pension befindlichen Kollegen Reinhard Popp haben es die Bediensteten des Finanzamtes Horn zu verdanken, dass sie heuer eine Station der Tour waren und 30 Stück Krapfen genießen durften. Er hatte schon im Vorjahr darum gebeten, die im Schloss Horn arbeitenden Damen und Herren nicht zu vergessen und ließ es sich natürlich nicht nehmen, aus diesem Anlass persönlich an seiner früheren Dienststelle vorbeizukommen. Am Abend schließlich war die letzte Station des Tages schließlich die Wahlversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Drosendorf. Dort kamen knapp 50 Frauen und Männer zu Krapfen, welche die ideale Nachspeise zum gemeinsamen Abendessen waren.
 
Fotos: Martin Kalchhauser, Stephan Kalchhauser