Gars am Kamp

Erstellt am 05. April 2017, 06:11

von Rupert Kornell

1,4 Millionen für die Garser Burg. Bevor die Opernsaison beginnt, sollen die Erneuerung der Tribüne und Arbeiten in der Burg abgeschlossen sein.

Umfangreiche Arbeiten stehen in der Burg Gars bevor. Die Tribüne (rechts im Bild) muss erneuert werden, der Abriss des „Orchesterhäuschens“ (links hinten) soll im nächsten Jahr erfolgen, an seiner Stelle wird ein Orchestergraben gebaut. Bürgermeister Martin Falk und die Gemeinderäte Daniela Groll und Gerald Steindl (von rechts) legten der NÖN ihre Pläne dar.  |  Rupert Kornell

„Es ist ein ehrgeiziges Unterfangen, ein teures, aber ein notwendiges“, betont Bürgermeister Martin Falk. Und Daniela Groll, verantwortlich für die Finanzen in der Gemeinde, sowie Gerald Steindl als zuständiger Ressortleiter für die Burg nicken bei einem „Lokalaugenschein“ exklusiv mit der NÖN zustimmend.

Fast ungeteilte Zustimmung gab es beim Gemeinderatsbeschluss, ein 1,4 Millionen teures Projekt für die Burg und ihre Einrichtungen heuer und im nächsten Jahr auf Schiene zu bringen.

Lest mehr in der Printausgabe der Horner NÖN sowie im ePaper!