Erstellt am 11. April 2016, 09:05

von Rupert Kornell

15 Jahre „Garser Galerie“. Gut 150 Kunstwerke waren – und sind noch bis Freitag, 15. 4., jeweils von 14 bis 16 Uhr – in den Räumlichkeiten der Burg Gars zu sehen, die Zahl der Besucher bei der Eröffnung der Ausstellung übertraf die der Bilder bei weitem.

 |  NOEN, Rupert Kornell

Josef Fiedler, der vor 15 Jahren die „Garser Galerie“ gründete und seither jährlich eine Ausstellung inszeniert, hatte diesmal ein Dutzend Künstler-Kollegen, fast die Hälfte davon Garser, eingeladen, die ihn schon über viele Jahre begleiten. So konnte Bürgermeister Martin Falk dann auch einerseits angesichts der vielen Gäste „Wenn der Sepp ruft, kommen alle!“ sagen, andererseits stolz behaupten: „Ich bin ein privilegierter Bürgermeister, denn viele musische Menschen und viele Künstler wohnen hier in Gars.“

Künstler von A wie Amon bis Z wie Zahrl

 Zu den Garsern sind neben Fiedler seine Enkelin Ines, Anton und Tochter Agnes Ehrenberger, Helmuth Gräff und „Wahl-Garser“ Reinhard Podolsky zu rechnen, dazu Margit Amon, Marianne Ruthner-Schöftner, Hannelore Sagl, Renate und Martin Hochmeister sowie Willibald Zahrl. Lob für die Künstler gab es vom „Hausherrn“, Burg-Geschäftsführer Rudolf Berger, der nicht vergaß, Fiedler für seine Initiative und der Gemeinde für die Unterstützung zu danken.

Tombola-Erlös für „Mohnzuzler-Hilfsaktion“

 Ein „Markenzeichen“ der Fiedler-Ausstellungen ist auch immer der Benefiz-Gedanke: Der Erlös der Veranstaltung und einer Tombola mit weit über hundert Preisen kommt der „Mohnzuzler-Prinzessin“ zugute, einer Hilfsaktion von Manuela Ehrenberger, die notleidende Kinder im Bezirk Horn seit Jahren unterstützt.