Erstellt am 16. Dezember 2015, 04:08

von Martin Kalchhauser

Ärztin ist gefunden!. Sechsmonatige Suche nach Draxler-Nachfolge kam nun zu gutem Ende. Pernegger Arzthaus wird total umgebaut.

Fürs NÖN-Foto auf der Baustelle packten im Pernegger Arzthaus alle mit an: Benjamin Brtna griff zum Zollstock, Gesundheitsgemeinderätin Beatrix Krapfenbauer zur Schaufel, Allgemeinmedizinerin Bettina Brtna schnappte sich eine Kelle und Bürgermeister Franz Huber Reibebrett und Kübel (von links).  |  NOEN, Martin Kalchhauser

Ein halbes Jahr hat es gedauert, aber jetzt herrscht Freude in der Gemeinde. Eine junge Allgemeinmedizinerinwird die nach dem Abgang des Gemeindearztes Josef Draxler in die Pension (im Juli) entstandene Lücke schließen. Bettina Brtna, 36, hat sich bereits im Gemeindeamt eingemietet und wird ab 11. Jänner im Arzthaus ordinieren.

Arzthaus ist derzeit noch eine Baustelle

Dieses ist derzeit eine Baustelle, wovon sich auch die Gemeinderäte vor ihrer Sitzung am vergangenen Freitag persönlich überzeugen konnten. Doch Bürgermeister Franz Huber und Brtna selbst sind optimistisch, dass sich alles ausgeht und das Provisorium bald ein Ende hat.

„Die Frage der Nachfolge unseres Gemeindearztes hat uns in den letzten Monaten sehr beschäftigt“, ist Huber froh, dass die Stelle, die bisher von der Brunner Medizinerin Sarmata Szameit mitbetreut wurde, wieder dauerhaft besetzt sein wird.

Dass sie schon während ihrer Vertretung für die in Pernegg aushelfende Brunner Kollegin – einer Freundin und Studienkollegin – von den Leuten angesprochen wurde, ob sie nicht bleiben wolle, hat Brtna schwer beeindruckt. „Ich habe die Menschen hier rasch ins Herz geschlossen, und da ich sowieso auf der Suche nach einer Ordination war, bin ich hierher gekommen“, erzählt sie. „Die Herzlichkeit der Menschen war ein positives Erlebnis, und was den Umbau betrifft, ist jeder bemüht. Alle arbeiten fleißig mit!“

Eine Menge zu tun

Es gibt auch eine Menge zu tun. Das Haus wird komplett umgebaut, mehrere Wände wurden versetzt, um eine barrierefreie Neuorganisation der Abläufe zu ermöglichen.

Nach dem derzeitigen „Notbetrieb“ im Gemeindeamt soll es am 8. Jänner einen Tag der offenen Tür im Arzthaus geben, wo Brtna mit ihrem Sohn Benjamin auch wohnen wird. Ab 11. Jänner soll dann dort der uneingeschränkte Ordinationsbetrieb samt Hausapotheke laufen.


Bettina Brtna

Geboren am 25. 9. 1979 in Wien, bis zuletzt dort wohnhaft, seit 10. 12. in Pernegg

Ausbildung: Volksschule und Gymnasium (Matura 1998) in Wien; Studium der Medizin an der Universität Wien (Promotion 2006); Tropenmedizinausbildung (Reisemedizin) in Hamburg; ab 2008 Turnusausbildung in Wien; Akupunkturausbildung in Peking (China) und Österreich (2012); Zusatzausbildungen in Palliativ- und Arbeitsmedizin

Berufliche Stationen: nach dem Studium Mitarbeit in Pharma-Firma (klinische Forschung); Turnusausbildung u. a. am Kaiserin-Elisabeth-Spital; Spitalsärztin im Kaiser-Franz-Josef-Spital und im Preyer‘schen Kinderspital

Privat: ledig, ein Sohn (Benjamin, 5);

Hobby: Gartenarbeit („Deshalb freu ich mich schon so aufs Land!“)