Erstellt am 16. November 2015, 10:12

von Martin Kalchhauser

"Augenblicke" voll Freude für Patienten. Fotoclub-Mitglieder bringen mit 120 Bildern Abwechslung in Krankenhaus-Alttag.

Burghard Hausleithner, Bürgermeister Georg Gilli, Chefarzt Elmar Kaiser, Elfriede Fleischhacker und Obmann Harald "Harry" Veigl.  |  NOEN, Martin Kalchhauser

120 Exponate stellen die Mitglieder des Eggenburger Fotoclubs dem Psychosomatischen Zentrum Waldviertel (PSZW) in Eggenburg für die aktuelle Ausstellung unter dem Titel „Augenblicke“ zur Verfügung. Sie bieten eine willkommene optische Abwechslung für den Patienten-Alltag im Spital.

Groß war die Freude bei der Eröffnung durch Bürgermeister Georg Gilli. Fotoclub-Obmann Harald Veigl betonte, dass es sich bei der Schau im PSZW um die größte dauerhafte Präsentation der Werke der Mitglieder handle. „Mache sichtbar, was um dich nicht wahrgenommen wurde“ sei das Motto der Fotografen gewesen.

Fündig wurden sie in der unmittelbaren Umgebung Eggenburgs. Landschaftsfotos, von denen viele zu sehen sind, seien „für viele der Einstieg in die Fotografie“. Viele Betrachter seien auch bei ihnen bekannten Motiven überrascht: „Aus diesem Blickwinkel habe ich das noch nie gesehen!“

"Bühne" für Hobbyfotografen

Für die Hobbyfotografen sei es wichtig, eine Bühne zu bekommen. „Es wird so viel Fotografiert wie noch nie zuvor. Aber ein Bild bekommt erst einen Wert, wenn man es auch präsentieren kann.“

Neben den Impressionen aus der Region setzt der Fotoclub bei der aktuellen Ausstellung, mit der Beschäftigung mit der Farbe Blau einen weiteren interessanten Schwerpunkt. Dabei bewiesen die Fotografen in vielen Fällen eine beeindruckende Liebe zum Detail.

Herzlich willkommen hieß Chefarzt Elmar Kaiser die Gäste der Vernissage, vor allem aber den Fotoclub als Gast in seinem Haus. Er zollte auch der Big Band der Wolfgang Amadeus Musikschule Horn unter Eva Binder Respekt, die mit zahlreichen Beiträgen große Musizierfreude bewies.