Erstellt am 22. Oktober 2015, 11:42

von Rupert Kornell

Auszeichnung: HLW Horn ist UNESCO-Schule!. Arbeit der Schule im Hinblick auf Toleranz, Kreativität, interkulturellen Dialog und Nachhaltigkeit entsprechend gewürdigt.

Die Urkunde der Ernennung zur UNESCO-Schule überreichte im Beisein von Vizebürgermeisterin Gerda Erdner Friederike Koppensteiner an HLW-Direktorin Judith Lienbacher und ihre Kollegen Irene Hofbauer und Gernot Blieberger. Karoline Welser und Mirjam Walch (von links) führten durch die Ausstellung. Foto: Rupert Kornell  |  NOEN, Rupert Kornell

„Weltoffenheit und die Fähigkeit, zu einem friedlichen Zusammenleben zu vermitteln, gehört zu den wichtigsten Zielen, die UNESCO-Schulen weltweit vermitteln“, stellte Judith Lienbacher, Direktorin der Fachschule und der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe (HLW), an den Beginn ihrer Rede.

„Bildung soll mit Tun verbunden werden, um Handlungs- und Gestaltungskompetenz zu vermitteln – ein aktuelles Thema angesichts der Flüchtlingsströme nach und in Europa.“

Schon seit Jahren sind der Schule Menschenrechte, nachhaltige Entwicklung, interkultureller Dialog und die Förderung der Kreativität wichtig und decken sich mit den Themen der UNESCO, weshalb man sich seit 2011 für diese Organisation engagiert und 2014 um den Status einer UNESCO-Schule angesucht hat.

Diese Arbeit wurde nun anerkannt, die HLW ist die erst achte derartige Schule in Niederösterreich, die erste im Waldviertel, aber eine von 10.000 Bildungseinrichtungen in 181 Ländern.

Besonderer Tag für HLW-Schüler und -Lehrer

„Heute ist ein Ehrentag für die Schule“, würdigte Vizebürgermeisterin Gerda Erdner das Engagement von Lehrern und Schülern und hob besonders das „Miteinander umgehen können, wie es ja in Horn bestens praktiziert wird“ hervor.

Friederike Koppensteiner, die Koordinatorin der österreichischen UNESCO-Schulen, zeigte sich begeistert, wie in dieser Schule Leitlinien und Ideen der UNESCO umgesetzt werden. In einer PowerPoint-Präsentation zeigten die beiden Koordinatoren der Schule, Irene Hofbauer und Gernot Blieberger, die vielfältigen Aktivitäten auf, die vom Tutorensystem, kooperativen Lehr- und Lernformen, Vorbereitung auf Tätigkeiten in der Wirtschaft oder in sozialen Einrichtungen bis zur Vermittlung von Authentizität und Kreativität reichen.

Die Schülerinnen Karoline Welser und Mirjam Walch führten abschließend die Besucher durch eine äußerst informative Ausstellung zu den UNESCO-Schulen insgesamt und zum Beitrag der HLW Horn im Besonderen.

Die UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization – Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur) ist eine internationale Organisation und gleichzeitig eine der 17 Sonderorganisationen der UNO. Sie hat ihren Sitz in Paris. Derzeit sind 195 Mitglieder in der UNESCO vertreten. Zu ihren Aufgabengebieten gehört die Förderung von Erziehung, Wissenschaft und Kultur, Kommunikation und Information.