Erstellt am 16. Oktober 2015, 15:17

von NÖN Redaktion

Auto-Billard mit vier Beteiligten. Vier Fahrzeuge waren bei einem Crash in der Albrechtser Straße in Gmünd am 15. Oktober kurz vor 15 Uhr beteiligt.

 |  NOEN, FF Gmünd
Dabei wurde zum Glück eine Waidhofnerin nur leicht verletzt – ihr Auto ist aber ein Totalschaden. Auslöser war das vermutlich unangekündigte Abbiege-Manöver einer Hornerin.
 
Eine 51-jährige Hornerin war mit ihrem BMW auf der Albrechtser Straße Richtung Bahnhof unterwegs und wollte links in die Lagerstraße einbiegen, bremste ihr Fahrzeug aber vermutlich abrupt ab. Auch den Blinker dürfte sie nicht eingeschaltet haben.

LKW geriet ins Rutschen 

Der MAN-Lkw eines hinter ihr fahrenden 56-jährigen Schremsers kam bei der Vollbremsung ins Rutschen. Er wollte den Lkw noch auslenken, prallte aber mit der rechten vorderen Fahrzeugecke gegen die linke hintere Seite des BMW und auch gegen die linke Vorderseite des Pkw einer entgegen kommenden Waidhofnerin.

Das Auto der Waidhofnerin wurde in die Lagerstraße gestoßen und krachte dort mit der rechten Vorderseite gegen die Stoßstange eines vor der Kreuzung stehenden Sattelzugfahrzeuges, der von einem Tschechen (38) gelenkt wurde.


Die leicht verletzte Waidhofnerin wurde im Landesklinikum Gmünd ambulant behandelt. Ihr total kaputtes Fahrzeug musste die Feuerwehr Gmünd mit dem Kranwagen bergen.

Die Hornerin gab an, rund zehn Meter vor dem Abbiegemanöver den Blinker eingeschaltet zu haben. Laut Polizei konnten das die beiden Lkw-Lenker nicht bestätigen.

Der Lkw des Schremsers und der BMW der Hornerin waren nach dem Unfall nur mehr bedingt fahrbereit, der Sattelzug des Tschechen wurde nur leicht beschädigt.

Bis 16.30 Uhr musste der Verkehr auf der Albrechser Straße wechselweise angehalten bzw. am Unfallort vorbeigeleitet werden. Es kam aber zu keinen nennenswerten Behinderungen.