Erstellt am 11. Februar 2016, 04:28

von Thomas Weikertschläger

Bezirk Horn: 1.222 Personen ohne Job. Mit einem Wert von 7,1 Prozent weist Horn landesweit zweithöchsten Anstieg auf.

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk Horn ist mit 1.222 Betroffenen – natürlich auch saisonal bedingt – leider auf einen neuen Höhepunkt geklettert. Foto: Shutterstock/Dmitry Kalinovsky  |  NOEN, Shutterstock/Dmitry Kalinovsky

Saisonal bedingt kletterte die Arbeitslosigkeit im Bezirk Horn im Jänner besonders durch Zuwächse in der Baubranche auf ein neues Hoch: Insgesamt waren mit 1. 222 Personen um 69 mehr als im Dezember ohne Job.

Zudem gab es 81 Arbeitslose mehr als im Jänner des Vorjahres. Damit verzeichnet der Bezirk Horn mit 7,1 Prozent den zweithöchsten Anstieg aller niederösterreichischen Bezirke, gleich nach Wiener Neustadt.

Betroffen vom Anstieg sind Frauen und Männer gleichermaßen. Bei den Frauen liegt der Wert mit 402 (+25) um 6,6 Prozent über dem des Vorjahres, bei den Männern mit 820 (+56) um 7,3 Prozent.

Besonders Jugendliche von Anstieg betroffen

Einigermaßen eingependelt – wenn auch auf hohem Niveau – hat sich die Arbeitslosigkeit bei der Generation 50+. 350 Menschen dieser Altersgruppe sind derzeit ohne Job (+0,9 Prozent). Groß war hingegen der Anstieg bei den Jugendlichen bis 25, der Wert stieg um 16,9 Prozent auf 207 Personen.

Interessant ist, dass bezüglich Ausbildung an beiden Enden der Skala ein Rückgang an Arbeitslosen zu verzeichnen ist. Während bei jenen Personen, die nur über einen Pflichtschulabschluss verfügen, ein Minus von 7,5 Prozent (395 Personen) gemeldet wird, ging bei Menschen mit akademischer Ausbildung der Wert um 12,5 Prozent auf 21 zurück.

Bei Personen mit Lehrabschluss (600) beträgt der Anstieg 15,2 Prozent, bei Personen mit mittlerer Ausbildung (99) 20,7 Prozent und bei Menschen mit höherer Ausbildung (107) 23 Prozent.