Drosendorf-Zissersdorf , Irnfritz-Messern

Erstellt am 27. Juli 2016, 05:11

von Martin Kalchhauser

Trüffel sind heuer Hit. Größere Mengen des besonderen Pilzes in Drosendorf und Irnfritz entdeckt. Freude bei Schwammerlsuchern.

Tanja Fleck und Stefan Schneider aus Drosendorf sind passionierte Schwammerlsucher. Immer wieder haben sie auch bereits Trüffel gefunden, so viele wie dieses Mal waren es allerdings noch nie.  |  NOEN, Foto: privat

„Entweder es gibt jetzt mehr Trüffel in unserer Region, oder es sind mehr Schwammerlsucher gezielt unterwegs.“ So erklärt sich die Wirtin des Gasthauses „Zur Hammerschmiede“ in Drosendorf-Altstadt, warum immer wieder Funde der besonderen Pilzart bekannt werden.

„1,30 Kilogramm und noch dazu an einem Platz!“

Zwei Schwammerlsucher aus ihrer Gemeinde – Tanja Fleck und Stefan Schneider – wurden mit einem außergewöhnlichen Fund im Gasthaus vorstellig. Im Wald im Gemeindegebiet von Drosendorf haben sie eine große Menge von der seltenen weißen Trüffel gefunden. Ein Teil wurde von Seniorchefin Maria Schneider verwertet. „Sie hatten den typischen Geschmack und einen sehr intensiven Geruch“, berichtet Manuela Schneider.

„Wir wollten Steinpilze, Boviste und Eierschwammerl suchen“, meint Tanja Fleck im NÖN-Telefonat. „Natürlich wissen wir, wo man gezielt schaut, und wir haben auch schon immer wieder weiße Trüffel gefunden.“ So viele waren es jedoch noch nie.

„1,30 Kilogramm und noch dazu an einem Platz!“, freut sie sich über die tolle Schwammerlsaison. „Wir haben auch Eierschwammerl gefunden, von denen gab es dort so viele, das hat wie eine gelbe Blumenwiese ausgesehen.“

Maria Christian: „Bei mir war das ein Zufallsfund“

Ebenfalls das Glück hold war Maria Christian aus Kleinulrichschlag. Gemeinsam mit Sohn Alexander fand sie weiße Trüffel im Raum Irnfritz. 70 Dekagramm sammelte sie im Wald zusammen. „Ich habe erstmals Trüffel gefunden“, ist die Freude groß. „Bei mir war das ein Zufallsfund, dafür habe ich diesmal überhaupt keine ,Nagerl‘ (Mundartbegriff für Eierschwammerl, Anm.) gefunden.“

Verkocht wurde ein Teil im Gasthaus Schäller in Japons, den Rest wollte Christian Gastwirten in Horn anbieten.

Heimische weiße Trüffel erzielen – je nach Qualität – Preise zwischen 20 und 50 Euro pro 100 Gramm. Besondere Formen (die allerdings bei uns nicht vorkommen) erzielen bis zu 900 Euro pro 100 Gramm.