Erstellt am 06. Januar 2016, 03:58

von Gerhard Baumrucker

Brandruine belebt: Fleischerei wird Sägewerk. Schon im Februar soll das Sägewerk der Brüder Aigner auf dem Platz der Fleischerei Kocourek den Betrieb aufnehmen.

Erwin (links) und Jürgen Aigner zeigen den Bauplan für ihr neues Werk, das derzeit auf dem Gelände der ehemaligen Fleischerei Kocourek am östlichen Ortsrand von Gars in Richtung Mörtersdorf entsteht. Foto: Gerhard Baumrucker  |  NOEN, Gerhard Baumrucker

Im Juni 2013 vernichtete ein Großbrand den Fleischereibetrieb Kocourek. Seither „zierte“ die Ruine die östliche Ortseinfahrt von Gars und viele Personen fragten sich, wie es dort weitergehen wird.

Nun, die Firma Kocourek fand mittlerweile einen neuen Standort im Bezirk Hollabrunn und das Areal einen Käufer – nämlich die Firma Aigner & Co KG, Sägewerk und Holzschlägerung.

„Eigener Platz war schon lange unser Ziel“

Firmenbesitzer sind die Brüder Erwin und Jürgen Aigner. Ihr derzeitiger Firmensitz ist in Buchberg, wo deren Vater im Jahr 1995 den Betrieb auf einem Pachtgrund der Gutsverwaltung Bogner gegründet hat.

„Es war schon lange unser Ziel, einen eigenen Platz für unseren Betrieb zu haben“, sagen Erwin und Jürgen Aigner. „Insbesondere, nachdem das Jahrhunderthochwasser immensen Schaden bei uns angerichtet hatte.“

Im März 2015 nahmen die Brüder Aigner Kontakt mit Wolfgang Kocourek auf. Man wurde bald handelseins, sodass sie das Grundstück mit einer Fläche von rund 7.700 m? kaufen konnten. Das Architektenbüro Linsbauer erstellte den Plan. Zunächst wurde das Gelände von den Überresten des Brandes freigemacht, und derzeit wird eine große Halle von der Firma Baumhauer errichtet.

Die beiden Firmenbesitzer rechnen damit, dass das Projekt, das von der Gemeinde und den Kunden begrüßt wird, etwa Februar 2016 fertiggestellt sein und in Betrieb gehen wird.