Harmannsdorf

Erstellt am 05. April 2017, 04:39

von Martin Kalchhauser

Harmannsdorfer Top-Lokal serviert jetzt auch Strom. Buchingers neues Angebot ist Top-Thema im Internet: „Echo ist gewaltig!“

Probetanken in Harmannsdorf: Meiseldorfs Bürgermeister und Kleinregions-Energiemanager Niko Reisel lud seinen nagelneuen Tesla fürs Foto bei der Stromtankstelle der Gastwirte Andreas und Franz Buchinger (v.l.) auf.  |  mediadesign/Reinhard Podolsky

Schon zwei Stunden nach der Eröffnung der E-Tankstelle beim Haubenlokal Buchinger in Harmannsdorf kam der erste Kunde. Dank Internet ist die Tankstelle schon bis Hamburg bekannt …

Die meisten Kunden gönnen sich zumindest einen Kaffee

„Das Echo ist gewaltig. Die Community der Elektrofahrzeugbesitzer ist enorm aktiv“, freut sich Gastwirt Franz Buchinger, dass das Projekt so viel Anklang findet. „Auf die Idee gebracht hat uns ein Gast des Sommertheaters im Vorjahr, der sein Elektroauto aufladen wollte. Versuche, seinen Wunsch mit Kraftstrom zu erfüllen, sind leider gescheitert.“

Nur rund 3.000 Euro kostete den Wirt dank diverser Förderungen die Errichtung der zwei Ladestellen (mit 11 bzw. 3,7 Kilowatt Leistung), die sich an der Wand des Hauses im sogenannten „Schneidergassl“ befinden.

Eine Konsumation im Gasthof ist für Benützer der öffentlichen Tankstelle nicht verpflichtend. Die meisten Kunden aber gönnen sich zumindest einen Kaffee, während ihr Bolide draußen lädt – an der derzeit einzigen Ladestelle an der B4 zwischen Horn und Stockerau. Buchinger: „Viele Elektro-Autofahrer suchen sich bewusst Destinationen mit einer attraktiven Verweildauer aus.“ Wer gerade nicht die passende Tankkarte mithat, dem helfen die Buchingers aber gerne aus.