Erstellt am 30. September 2015, 20:27

Eggenburger FF-Pioniere. Acht Mann schafften die erstmals im Bezirk Horn abgehaltene Ausbildungsprüfung Atemschutz in Silber.

Als erste Feuerwehrmänner des ganzen Bezirks Horn haben Lukas Kugler, Rudolf Bartoschek, Christoph Liebhart, Oliver Mattes, Stefan Gundinger, Christof Stifter, Erich Naderer und Thomas Fichtinger (von links) von der FF Eggenburg die Atemschutz-Ausbildungsprüfung in Silber mit Erfolg abgelegt. Foto: FF Eggenburg  |  NOEN, FF Eggenburg

Als „Pioniere“ betätigten sich acht Feuerwehrmänner der FF Eggenburg, indem sie als erste Helfer im Bezirk Horn die Ausbildungsprüfung „Atemschutz in Silber“ ablegten.

Hauptprüfer Daniel Sohr aus dem Bezirk Gmünd und seine Helfer testeten die Eggenburger auf Herz und Nieren. Die vier Positionen innerhalb des Atemschutztrupps werden bei dieser Prüfung (Silber) gelost.

Vier Stationen – Ausrüsten mit Atemschutz im Fahrzeug, Personensuche, Rettung aus einem verrauchten Raum und Vornehmen einer Löschleitung über eine Hindernisbahn – waren in einem fixen Zeitrahmen möglichst fehlerfrei zu bewältigen. Der Gruppenkommandant musste im Anschluss noch 15 Fragen aus einem Fragenkatalog beantworten.

Nach rund zwei Stunden stand fest: Alle acht zur Prüfung angetretenen Mitglieder der FF Eggenburg haben die Prüfung geschafft.

Erste Gratulanten waren gleich danach neben dem Prüferteam auch Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. Christian Angerer und Abschnittskommandant Georg Platzer. Sie alle sparten nicht mit Lob und zeigten sich über den Ausbildungsstand begeistert.