Eggenburg

Erstellt am 13. Oktober 2016, 02:34

von NÖN Redaktion

Staatsmeister gekürt. Eggenburger nicht nur als Organisatoren gelobt. Auch bester Lehrling Österreichs machte hier seine Ausbildung.

Der amtierende Staatsmeister der Kraftfahrzeugtechniker Rafael Geiblinger (kniend, Mitte) aus St. Georgen/Leys konnte sein Glück kaum fassen. Auf das Siegerpodest folgte ihm Stefan Lafer aus der Steiermark mit dem 3. Platz (links) und Günther Hagler aus Euratsfeld mit dem 2. Platz (rechts). Zu diesem Erfolg gratulierten Nationalrätin Eva-Maria Himmelbauer, Innungsmeister Karl Scheibelhofer, Direktor-Stv. Reinhard Popp, Wirtschaftskammer-Vizepräsident Josef Breiter und Direktor Christian Bauer (von links).  |  NOEN, Foto: Irene Tutschek

Die besten 18 Lehrlinge aus ganz Österreich waren bei der Staatsmeisterschaft für Kraftfahrzeugtechniker in der Landesberufsschule Eggenburg vertreten.

Staatsmeister wurde Rafael Geiblinger aus St. Georgen (Bezirk Scheibbs) vor Günther Hagler aus Euratsfeld (Bezirk Amstetten) und Stefan Lafer (Steiermark). „Der Einsatz und das Wissen, die bei diesem Wettbewerb gezeigt werden, sind einfach unglaublich“, so Bundesbildungsreferent Hubert Stoff.

Natürlich müssen sich die Lehrlinge auf diesen Wettbewerb intensiv vorbereiten. Der neue Staatsmeister Rafael Geiblinger dazu: „Ich habe mich direkt vorher gar nicht so viel vorbereitet, denn ich versuche, das ganze Jahr über mitzulernen, und schaue immer, dass ich auf dem neuesten Stand der Technik bin. Der Wettbewerb selbst ist dann eine Nervensache.“

Innungsmeister Karl Scheibelhofer erwähnte bei der Urkundenübergabe, dass der Sieger vor allem bei den Themen „Zahnriemen und Steuerkette“ hervorgestochen ist. Gemeinsam wurde dieser Erfolg beim Waldviertler Buffet gefeiert.