Erstellt am 19. Mai 2016, 04:24

von Martin Kalchhauser

Ermittlungserfolg hat Geraser Väter. Beamte entdeckten Zusammenhänge.29 Taten geklärt. Langauer und Wiener in Haft.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Den Beamten der Polizeiinspektion Geras ist es maßgeblich zu verdanken, dass einem kriminellen Duo – einem 27-jährigen Langauer und seinem 35-jährigen Komplizen aus Wien – 26 Einbrüche und acht Einbruchsversuche nachgewiesen werden konnten (NÖN.at hatte über die Klärung der Fälle berichtet, siehe unten).

Entstandener Sachschaden: 34.600 Euro

Seit November 2015 waren aus Kantinen, Garagen, Gast- und Vereinshäusern im Wald- und Weinviertel Bargeld, Zigaretten, Laptops und Stereoanlagen gestohlen worden. 29 Einbruchsdiebstähle wurden im Raum Geras, Eggenburg und Horn verübt, fünf im Bezirk Hollabrunn rund um Retz. Wert des Diebesgutes: 10.000 Euro. Durch die Taten entstandener Sachschaden: 34.600 Euro.

Die Spurenauswertung führte zum Langauer. An seiner Wohnadresse wurden gestohlene Gegenstände und Tatwerkzeug sichergestellt. Er ist weitgehend geständig. Für seinen mutmaßlichen Mittäter aus Wien, der im Vorjahr bei 16 Einbrüchen mitgewirkt haben soll, klickten ebenfalls die Handschellen.

„Die Klärung dieser Einbruchserie ist von der Kriminaldienstgruppe Geras ausgegangen“, unterstreicht Bezirkspolizeikommandant Günther Brinnich den Verdienst seiner Beamten der Geraser Polizeiinspektion. „Sie haben entdeckt, dass es zwischen den einzelnen Taten Zusammenhänge und Parallelen in der Spurenlage gegeben hat.“

Seitens der hiesigen Beamten wurde die Sache aufbereitet, ehe das Landeskriminalamt Niederösterreich die Übermittlungen übernahm und zu einem erfolgreichen Ende brachte. Brinnich: „Der zündende Funke ist von Geras ausgegangen!“