Erstellt am 10. September 2015, 11:37

von Thomas Weikertschläger

Filmclub feiert 50er. Der 1965 gegründete Filmclub Horn begeht mit seinen 13 aktiven Mitgliedern am 12. September seinen runden Geburtstag.

Johann Bergler (rechts) sowie Christine und Gerhard Hewelt sind stolz auf das Archiv des Filmclubs, in dem besonders Beiträge zu lokalen Ereignissen dokumentiert werden. Foto: Eduard Reininger  |  NOEN, Eduard Reininger

Seinen runden Geburtstag feiert der Filmclub Horn mit einer Jubiläumsveranstaltung am Samstag ab 15 Uhr im Stadtkino. Zu seinem 50er bietet der Verein nicht nur eingefleischten Filmerei-Fans, sondern jedermann ein attraktives Programm, so Obmann Herwig Luser.

Gegründet wurde der Verein 1965 von Mitgliedern des Fotoclubs der Volkshochschule Horn. Nach anfänglichen Wechseln bei Namen und Clublokalen fand der „Film- und Videoclub Horn“ 1971 im Haus der Familie Hewelt in der Bahnstraße seine heutige Bleibe.

Bewegt waren nicht nur die Bilder, die die Kameras der Horner Amateurfilmer aufnahmen, sondern auch die technische Entwicklung, der sich die Horner nie verschlossen. Gefilmt wurde auf „Normal-8“, „Super-8“, „Single-8“, später VHS-Videos und heute vorwiegend in „High Definition“.

Besondere Verdienste machte sich der Club um die Dokumentation lokaler Geschehnisse. „Wir haben ein umfangreiches Archiv mit Beiträgen aus Horn“, so Luser.

Aber auch als Ausrichter von Wettbewerben machten sich die Horner einen guten Namen, sechs Mal wurde die Landesmeisterschaft ausgetragen. Außerdem konnten die Horner selbst bei diversen Bewerben reüssieren. Rund 500 Filme wurden bereits eingereicht, zahlreiche Preise dafür gewonnen.

Derzeit hat der Club 13 Mitglieder, die sich wöchentlich im Clublokal treffen. Luser: „Dabei kommt auch der gesellschaftliche Aspekt nicht zu kurz.“ Er hofft, dass das Interesse am Filmclub auch künftig hoch bleibt: „Wer sich für die Filmerei interessiert, ist bei uns gern willkommen. Wir stehen auch Anfängern gern mit Rat und Tat zur Seite.“