Gars am Kamp

Erstellt am 14. August 2016, 09:58

von NÖN Redaktion

Tausend Queen-Fans rockten die Burg Gars. Was Gars mit Dresden, Leipzig oder Berlin gemeinsam hat? Es war Schauplatz eines Auftritts der besonderen Art. Auf der alt-ehrwürdigen Babenbergerburg gab die Queen-Tribute-Band „Merqury“ mit dem Berlin Symphonie Ensemble am Samstagabend ein Konzert, das die Mauern der Burg ob des mächtigen Sounds etwas erzittern, aber nicht fallen ließ.

In eine tolle Bühnenshow mit Nebel-, Licht- und Feuereffekten eingebettet ließ die Dresdner Band mit Lead-Sänger Johnny Zatylny keine Wünsche offen und präsentierte nahezu alle bekannten Songs des unvergesslichen Freddie Mercury und der Gruppe Queen von „Bohemian rapsody“ über „Radio Gaga“ oder „Great pretender“ und „We will rock you“ bis zu „We are the champions“.

Knapp tausend Fans von 17 bis 70 und älter rissen nach anfänglichem Zögern die Arme in die Höhe, klatschten begeistert mit, trampelten, rockten, entzündeten ihre Feuerzeuge oder Handy-Taschenlampen und ließen so den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Auch für die Musiker, denn das Kompliment - „Die Wiener Stadthalle ist zwar größer, aber in einer derart wunderbaren Location haben wir noch nicht gespielt. Das war auch für uns ein toller Abend.“ – war sicher nicht nur der Tatsache geschuldet, dass man sich als Gast eben freundlich zeigt.