Erstellt am 23. März 2016, 05:14

von Martin Kalchhauser

Gastronomie im Bezirk segelt im Aufwärtstrend. Heimische Betriebe schnitten gut ab. Lino im la pura in Gars bleibt das Top-Restaurant.

Mit einem Punkt weniger verlor das »Lino« im la pura Gars zwar knapp eine seiner zwei Falstaff-Gabeln, bleibt aber trotzdem Spitzenreiter im Bezirk Horn. Im Bild: Service-Leiter Thomas Kvasnicka, Hotelmanagerin Sandra Gneist und Sous-Chef Markus Witzer. Nicht im Bild: Chefkoch Werner Sluka. Foto: Martin Kalchhauser  |  NOEN, Martin Kalchhauser

Ein Lokal mehr als in der Vergangenheit in den „Gabel-Rängen“ des Falstaff-Magazins, bis auf eine Ausnahme durchwegs Zuwächse bei den Punkten: Die heimische Gastronomie ist laut aktueller Bewertung der Gastronomie-Spezialisten im Aufwärtstrend.

Sieben Betriebe im Bezirk Horn – das ist einer mehr als zuletzt – schafften mindestens 80 Punkte, was die Verleihung der ersten von vier möglichen Gabeln bedeutet. Bewertet werden die Betriebe von Falstaff in den Kategorien Essen, Service, Wein und Ambiente.

Nur haarscharf an der zweiten Gabel vorbei

Knapp an der zweiten Gabel schrammte mit 84 Punkten das „Lino“ im la pura-Gesundheitsresort Gars vorbei. Doch trotz des Verlustes von einem Punkt (und damit der zweiten Gabel) gegenüber 2015 bleibt dieses Restaurant bei den Falstaff-Testern der Top-Betrieb der Region.

„Wir freuen uns natürlich, wenn unsere kulinarischen Bemühungen auf diese Weise unterstrichen werden“, stellt Hotelmanagerin Sandra Gneist zur aktuellen Bewertung fest. Neben der Gesamtwertung gab es für das „Lino“ auch beim Essen (44 Punkte) und beim Wein (16) die besten Noten aller Horner Betriebe. Besonders gewürdigt wurde vom Falstaff-Verlag die „Bio-GourMed“-Cuisine (schonende, gesunde Ernährung mit höchstem kulinarischem Genuss, Anm.).

Neu in den Gabel-Rängen sind die Graselwirtin in Mörtersdorf (80) und die Taverne in der Rosenburg (82). Am meisten zulegen konnte Werner Oppitz (Eggenburg), der es 2015 erstmals ins Ranking schaffte und zwei Punkte auf 82 aufstockte. Er ist unter den Gabel-Betrieben beim Service (17 Punkte) die Nummer 1 im Horner Bezirk.

Jeweils über einen Punkt mehr im „Zeugnis“ dürfen sich der Landgasthof Buchinger, Harmannsdorf (81), der Schlossgasthof Rosenburg (82) und der Öhlknechthof Horn (83) freuen. Letzterer,als „Platzhirsch an der tschechischen Grenze“ betitelt, liegt in der Kategorie „Essen“ mit 44 Punkten mit dem Lino gleichauf.

Beim Ambiente konnten mit je neun Punkten die beiden Rosenburger Lokale (je 9 Punkte) am besten abschneiden.


Die Ergebnisse der mit je einer Gabel bewerteten Betriebe:

Lino im la pura, Gars: 84 Punkte (–1)

Öhlknechthof, Horn: 83 Punkte (+1)

Stadthotel Oppitz, Eggenburg: 82 Punkte (+2)

Schlossgasthof Rosenburg: 82 Punkte (+1)

Taverne in der Rosenburg: 82 Punkte (neu in der Wertung)

Landgasthof Buchinger, Harmannsdorf: 81 (+1)

Graselwirtin, Mörtersdorf: 80 Punkte (neu in der Wertung)