Gars am Kamp

Erstellt am 14. April 2017, 04:30

von Rupert Kornell

Das Garser „Pfadi-Heim“ wächst. Nach der Herstellung des Fundaments wurden die Holzelemente und das Dach in nicht einmal 26 Stunden aufgestellt.

Mit Hochdruck wurde am neuen Garser Pfadfinderheim gewerkt, in knapp 26 Arbeitsstunden waren die Holzelemente zur Freude von Polier Anton Isak, den Helfern aus den Reihen der Pfadis Andreas Berecz, Georg Kühnel, Alexander Sagl und Gerhard Stern, Josef Gräf vom Bauhof sowie Gemeinderat Helmut Gröschel und Bürgermeister Martin Falk (von links) aufgestellt, wenig später folgte dann das Dach – und anschließend die Gleichenfeier.  |  NOEN, Rupert Kornell

So lange sich die Vorarbeiten bis zur Baugenehmigung gezogen haben, so rasch wurde ein wesentlicher Teil des Vorhabens erledigt. „Nach nur 25,5 Stunden Bauzeit konnten wir den Gleichenbaum anbringen“, freuten sich Rudi Mück, Aufsichtsratsvorsitzender der Garser Pfadfinder, und Kassier Gerhard Stern, dass diese Etappe erfolgreich abgeschlossen wurde.

Nach dem Spatenstich kurz vor Weihnachten und der darauffolgenden Winterpause begann das Bauhof-Team mit Josef Gräf an der Spitze Ende Februar mit dem Aushub, der Herstellung der Fundamentstreifen und schließlich dem Betonieren der 160 m² großen Bodenplatte. Dafür erntete Gräf besonderes Lob von den Profis von Graf Holztechnik, die ihn an Ort und Stelle abwerben wollten: „Das hat millimetergenau gepasst! So einen Mann könnten wir sofort brauchen.“

Pfadis brachten sich täglich ein

Auf diesem Fundament setzte nun in der Vorwoche die renommierte Horner Firma die Holzelemente – ebenso millimetergenau – auf, an deren Planung und Herstellung der Garser „Pfadi“ Stefan Brunner maßgeblich beteiligt war.

Wie sich die Pfadfinder überhaupt fleißig einbrachten. „Täglich“, so Stern, „waren in einer Art Schichtbetrieb eine Woche lang bis zu acht Mann dabei.“

Im Anschluss an das Aufstellen der Wandelemente und das Aufsetzen des Daches wurden die Fenster ausgemessen, deren Fertigung etwa sechs Wochen dauert. Dann werden sie eingesetzt und der Innenausbau kann beginnen …