Erstellt am 18. April 2016, 08:55

von NÖN Redaktion

Gold für Langzeitchef Juricka. Hermann Juricka, der zum vierten Mal als Obmann des SB Drosendorf gewählt wurde, erhielt Goldenes Ehrenzeichen.

Der neu gewählte Seniorenbundvorstand Drosendorf mit den geehrten Mitgliedern und Ehrengästen Leo Nowak, Reinhard Resl, Hermann Juricka, Robert Wagner und Hilde Juricka (1.R.v.l.), Josef Scheubrein, Walter Blaha, Franz Pupa und Gerda Bind (2.R.), Johann Bauer, Helga Scheubrein, Martina Blaha, Gerwig Baue und Siegfried Waldherr (3.R.), Franz Bobek, Helga Högenauer, Gerhard Dimmel, Maria Rauscher und Anneliese Dimmel (4.R.), Gerhard Trimmel und Bruno Pind (5.R.). Foto: SB  |  NOEN, SB Drosendorf

Zum vierten Mal einstimmig gewählt und mit dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet wurde der Obmann des Seniorenbundes Hermann Juricka beim Gemeindeseniorentag in Drosendorf.

Bezirksobmann Leo Nowak würdigte die aktive Arbeit des Teams um den Gründungsobmann und überreichte an Obmannstellvertreter Gerhard Trimmel, Finanzreferent Johann Bauer, Schriftführerin Helga Högenauer, die Finanzprüfer Franz Pupa und Michael Weber bzw. an Ausschussmitglied Franz Bobek das Ehrenzeichen für besondere Verdienste um Niederösterreichs Senioren.

„Müssten ohne sie viel mehr Geld aufwenden“

Neu in Funktionen wurden Reinhard Resl, Gerda Bind und Gerwig Bauer gewählt. Teilbezirksobmann Siegfried Waldherr bedankte sich auch bei Organisationsreferentin Hilde Juricka, die über das abwechslungsreiche Programm der Seniorenorganisation der Stadtgemeinde in den Jahren 2014 und 2015 in einer umfangreichen Power-Point-Präsentation berichtete, für die sie allseits Lob erhielt.

„Ohne unsere fleißigen ehrenamtlichen Senioren müssten wir für die Ortsverschönerung und die sozialen Dienste in der Gemeinde viel mehr Geld aufwenden“, würdigten Bürgermeister Josef Spiegl und ÖVP-Gemeindeparteiobmann Fritz Stark die Hilfe der älteren Generation bei vielen öffentlichen Anlässen.

Im Rahmen der Festveranstaltung gedachte man auch der zuletzt verstorbenen Funktionäre Udo Truley und Erich Silberbauer. Am Ende wurden Mitglieder für ihre zehnjährige Treue geehrt (siehe Infobox).