Erstellt am 14. April 2016, 04:24

von Martin Kalchhauser

Grippe übergangen: Leo Barth fällt längere Zeit aus. Nach zehn Tagen im Horner Spital derzeit auf Rehabilitation in Allentsteig.

Leopold Barth fällt aus gesundheitlichen Gründen zumindest für einige Wochen aus. Foto: MK  |  NOEN, Martin Kalchhauser

Leopold Barth (68), SPÖ-Chef in der Gemeinde Brunn, geschäftsführender Gemeinderat und stellvertretender SPÖ-Bezirksvorsitzender fällt wegen einer schweren Erkrankung für längere Zeit aus.

Wie von seiner Gattin Leopoldine zu erfahren war, hatte der frühere Polizist an einer Grippe laboriert, der Aufforderung, sich zu schonen, aber nicht Folge geleistet.

Virus ins Gehirn vorgedrungen

Nach einem Zusammenbruch am 3. April – den von der Partei veranstalteten Frühschoppen in St. Marein hatte er schweren Herzens verpasst –, dem eine Einweisung ins Landesklinikum Waldviertel in Horn folgte, stellte sich heraus, dass ein Virus ins Gehirn vorgedrungen und zudem das Herz in Mitleidenschaft gezogen worden war. „Gott sei Dank geht es ihm schon wieder besser“, freut sich die besorgte Gattin.

Mit Dienstag dieser Woche sollte Barth, wenn alles wie zuletzt geplant geklappt hat, nach seinem knapp zehntägigen Aufenthalt auf der Neurologie Horn zu einem dreiwöchigen Rehabilitationsaufenthalt nach Allentsteig übersiedeln.

Tatsache ist, dass der SPÖ-Funktionär, der auch als ehrenamtlicher Ombudsmann des Pensionistenverbandes fungiert, aus gesundheitlichen Gründen in Zukunft ein wenig kürzer treten wird müssen.