Horn

Erstellt am 10. Januar 2018, 05:51

von Thomas Weikertschläger

Horner Canisiusheim wird zu Hotel für 200 Gäste. Nach jahrelanger Suche wurde Käufer für Canisiusheim gefunden. Jetzt soll ein Seminar-, Freizeit- und Erlebnishotel entstehen.

Das Canisiusheim soll bis Mitte des Jahres zu einem Seminar-, Freizeit- und Erlebnishotel umgebaut werden. Die Kapelle soll künftig als Ort für Trauungen dienen.  |  Thomas Weikertschläger

Die Zeit der Spekulation über die Zukunft – oder den Abriss – des Canisiusheims in Horn ist vorbei: In das von 1956 bis 1959 errichtete Gebäude im Norden Horns kehrt dank der „novum locations GmbH“ von Daniel Lieberherr demnächst neues Leben ein. Das Canisiuswerk hat den Investor über einen Makler an Land gezogen, berichtet Elisabeth Grabner, Leiterin des Canisiuswerks.

Noch heuer im Juli will der ehemalige Seelsorger und evangelische Pastor mit dem Betrieb eines Seminar-, Freizeit- und Event-Hotels mit ca. 150 Betten loslegen. Insgesamt will er in das Projekt, das eine Aufwertung und Belebung der Stadt Horn bringen soll, 2,5 Mio. Euro investieren. Das Hotel will Herberge für Gruppen-Reisen (Schulwochen, Betriebsausflüge, Reisegruppen ...), Schulungsveranstaltungen (Konferenzen, Tagungen, Seminare, Fortbildungen) und private Feiern werden.

Wandelhalle soll zu „Eventlocation“ werden

Auch ein Gastronomie-Betrieb, der 200 Gästen Platz bieten und von einem Gastronomen aus der Region geführt werden soll, wird eingerichtet. Die Zimmer sollen schlicht, aber funktional sein. Geplant sind 46 Doppelzimmer mit optionalem Zusatzbett, sieben Familienzimmer bzw. Appartements für bis zu sechs Personen, neun Klein-Appartements für zwei Personen und sechs Einzelzimmer.

Im Erdgeschoß wird es einen Mehrzweckraum geben, der von den Reisegruppen bzw. auch für Kultur-, Tanz-, Theater- und Sportveranstaltungen genutzt werden soll. Für die Seminare und Schulungen werden sechs bis acht Räume (45 bis 90 m 2 ) zur Verfügung stehen. Auch acht bis zehn Einheiten für „Betreutes Wohnen“ könnten im Objekt noch realisiert werden.

Hochzeits-Suite im Dachgeschoss geplant

Ehe es aber soweit ist, sind umfangreiche Umbau- und Adaptierungsarbeiten geplant. So soll die Wandelhalle im Dachgeschoß zu einer „einzigartigen Eventlocation über den Dächern Horns“ umgebaut werden. In Richtung Westen soll eine Dachterrasse angebaut werden, eine zusätzliche Notstiege wird gebaut.

Zudem ist eine hochwertig ausgestattete Hochzeits-Suite im Dachgeschoss geplant. Diese wird im „Hochzeitspaket“ inklusive Kapelle, die leicht adaptiert werden soll, angeboten. Im Außenbereich sollen die Parkmöglichkeiten erweitert werden, auch die Grünanlagen sollen inklusive Spielgeräten für Kinder und Sitzbereichen revitalisiert werden.

Ziel des Projekts ist es, neue Gäste für Horn und das Waldviertel zu begeistern. Mittelfristig rechnet Lieberherr mit 13.000 bis 19.000 Nächtigungen pro Jahr. Im Rahmen von Veranstaltungen sollen 4.000 bis 7.000 Tagesgäste kommen, das Mittagsbuffet des Gastro-Betriebes soll jährlich 10.000 bis 20.000 externe Gäste versorgen.

Darüber hinaus soll das Projekt auch Arbeitsplätze in der Region schaffen, die Suche nach Personal läuft bereits. Der Beginn der Umbauarbeiten soll noch im Februar erfolgen.

Umfrage beendet

  • Canisiusheim als Hotel: Gute Lösung für Horn?