Erstellt am 23. Mai 2016, 15:55

von Thomas Weikertschläger

Hofer gewinnt im Bezirk Horn klar. Mit fast 60 Prozent der Stimmen distanziert der FPÖ-Kandidat den von den Grünen unterstützten Alexander van der Bellen klar.

Alexander Van der Bellen (l.) und Norbert Hofer  |  NOEN, HELMUT FOHRINGER (APA)
Auch wenn das spannende Rennen um die Hofburg erst am Montag einen endgültigen Sieger bringen wird – im Bezirk Horn darf sich FPÖ-Kandidat Norbert Hofer als großer Gewinner feiern lassen. Mit - vor Auszählung der Wahlkarten - 59,95 Prozent der gültigen Stimmen setzte er sich im „schwarzen Kernbezirk“ Horn klar gegen den von den Grünen unterstützten Alexander van der Bellen (40,05 Prozent) durch. Auf van der Bellen entfielen im Bezirk 6.666 Stimmen, Hofer wurde von 9.978 Menschen aus dem Bezirk gewählt.
 
Auffällig: In keiner der 20 Gemeinden des Bezirks konnte Alexander van der Bellen eine Mehrheit für sich verbuchen. Am knappsten verfehlte er diese noch in Eggenburg, wo er 48,2 Prozent der Stimmen erreichte. Mit Gars, Horn, Langau, Meiseldorf, Röschitz, Sigmundsherberg und Straning-Grafenberg lag er in sieben weiteren Gemeinden über 40 Prozent und  damit über dem Bezirkswert.
 
Norbert Hofer fuhr sein bestes Ergebnis in Japons ein. Hier erreichte er 73,5 Prozent, gefolgt von Irnfritz-Messern mit 71,5 Prozent. Auch in Drosendorf (68,8) und Weitersfeld (67,1) knackte Hofer die Zweidrittel-Mehrheit.
 
Die Wahlbeteiligung lag trotz des frühsommerlichen Wetters bei 68,8 Prozent. Ungültig zu wählen war nur für wenige Horner eine Option. 1.143 der 17.787 ungültigen Stimmen entfielen auf keinen der beiden Kandidaten.

Update Montag, 15:55 Uhr: Van der Bellen siegt bei Wahlkarten

Auch im Bezirk Horn brachte die Auszählung der Wahlkarten eine Verschiebung des Ergebnisses zu Gunsten von Alexander van der Bellen. 1.562 Wahlkarten entfielen auf den von den Grünen unterstützten Kandidat, das sind 53,9 Prozent der Wahlkarten.

Er kommt demnach im Bezirk Horn insgesamt auf 42,1 Prozent der Stimmen (8.228 Stimmen). Sein Kontrahent Norbert Hofer von der FPÖ kommt nun auf 57,9 Prozent der Stimmen (11.316). Bei den Wahlkarten entfielen 1.338 Stimmen (46,1 Prozent) auf Hofer.

Weiter Details sowie Stimmen zum Wahlausgang finden Sie in der nächsten Printausgabe der Horner NÖN.