Horn

Erstellt am 20. August 2016, 04:58

von Eduard Reininger

„Tanzen ab der Lebensmitte“: Park wird „Tanzsaal“. Auch Männer mit Freude an Geselligkeit und Bewegung sind bei den Treffen im Stadtpark willkommen!

Vitalität und Lebensfreude strahlten die Teilnehmerinnen von „Tanzen ab der Lebensmitte“ unter der Leitung von Inge Pröstler (Mitte) im Stadtpark aus. Elisabeth Sachs-Freudenschuss, Wilma Fasching, Maria Reitinger und Auguste Gschwandtner (v.l.) nutzten die Gelegenheit zum Gemeinschaftserlebnis unter freiem Himmel. Foto: E. Reininger  |  Eduard Reininger

Der Stadtpark war Treffpunkt der Tänzerinnen der Ak tion „Tanzen ab der Lebensmitte“. „Tanzen zeigt uns für Augenblicke, wie wir das Leben leichter nehmen können“, erklärte Tanzleiterin Inge Pröstler.

„Beim Tanzen kommen Menschen zusammen“

Unter freiem Himmel genossen die Aktiven die anregende Wirkung der Musik und die Vielfalt der Tänze. Unter Pröstlers Leitung nahmen sie spielerisch die Herausforderungen der Choreografie an und genossen das positive Lebensgefühl.

„Tanzen ab der Lebensmitte“, diese etwas andere Art zu tanzen, zeigt sich in der Auswahl der Tänze, die aus aller Welt, aus verschiedenen Epochen und Kulturen und geselligen Formen aus dem Gesellschaftstanz stammen, als ein prägendes Gemeinschaftserlebnis.

„Beim Tanzen kommen Menschen zusammen, die Freude an Bewegung, Musik und Geselligkeit haben“, so Choreografin Inge Pröstler. „Tänzerische Erfahrungen sind nicht erforderlich.“ Nicht die Perfektion steht im Vordergrund, sondern der Spaß an Bewegung, Lebensfreude und Gemeinschaft.

Die nächsten Termine sind fixiert, und zwar mit den Donnerstagen 18. August und 8. September, Beginn jeweils um 18 Uhr im Stadtpark. Auch Männer sind willkommen!