Erstellt am 25. März 2016, 05:24

von NÖN Redaktion

Horner errichteten Top-Trainingshalle. Athleten finden dank Graf Holzbau in Südstadt ideale Trainingsbedingungen.

In der von der Graf-Holztechnik errichteten neuen Trainingshalle stehen den Athleten neben Trainingsmöglichkeiten für Hochsprung, Weitsprung, Diskus, Speer und Kugel vier 100m-Bahnen zur Verfügung. Foto: privat  |  NOEN, privat/M. Praseta
Die Firma Graf-Holztechnik hat südlich von Wien einen prestigeträchtigen Großauftrag verwirklicht. Das Unternehmen hat in Maria Enzersdorf eine neue Indoor-Sporthalle für das Bundessport- und Freizeitzentrum Südstadt errichtet und dabei einmal mehr sein vielseitiges Leistungsspektrum unter Beweis gestellt.

Die Sporthalle hat eine Gesamtlänge von 110 Metern, die Höhe variiert zwischen 3,5 und und 6,4 Metern. Sie bietet Trainingsmöglichkeiten für die Disziplinen Sprint (vier 100-Meter- Bahnen), Hürden, Hochsprung, Weitsprung, Diskus, Speer und Kugel. Sportlern wird so ein Trainingsangebot geboten, das dem internationalen Standard für Athleten mit WM- und Olympianiveau entspricht.

Das Besondere an dieser Halle ist, dass das Dach begehbar ist und damit als Zuschauertribüne für die beiden benachbarten Sportplätze genutzt werden kann, die sich auf den Längsseiten des Gebäudes befinden.

Materialtransport als Herausforderung

Die Aufstellung der Indoor-Halle erfolgte in drei Abschnitten, um den laufenden Spielbetrieb auf den Plätzen nicht zu beeinträchtigen. „Eine Herausforderung für unser Team war der Antransport und die Montage der Elemente.

Dies war nur über einen schmalen Begleitweg möglich, da die Halle zwischen zwei Sportplätzen liegt, die mit schweren Geräten nicht befahren werden durften“, so Wolfgang Steger, Abteilungsleiter Objektbau Graf-Holztechnik.

Bei der Errichtung der Halle wurden unter anderem 75 Kubikmeter Leimbinder, 860 m2 Fassadenpaneele, 40 Tonnen Stahl und 220 m2 Fensterflächen verbaut.