Erstellt am 12. Januar 2016, 04:13

von Rupert Kornell

Horner Gemeinderat fixiert Vereinshaus-Mieten. Billigstes „Paket“ kostet 150 Euro, teuerstes 2.750 Euro – gültig ab Aschermittwoch.

Das Vereinshaus Horn – im Bild mit Postamtsleiterin Rosemarie Ranftl und Bürgermeister Jürgen Maier bei der vorjährigen Präsentation der Briefmarke, die dieses Motiv ziert – ist der größte und wichtigste Veranstaltungsort der Stadt Horn. Foto: Archiv/Rupert Kornell  |  NOEN, Archiv/Rupert Kornell

„Wie bekannt mietet Thomas Barta nicht mehr das ganze Haus, sondern ist dort nur mehr Caterer, das Vereinshaus gehört nur mehr der Stadtgemeinde, und die kassiert auch die Miete bei Veranstaltungen“, stellte Stadtrat Jürgen Rochla als für diese Einrichtung Verantwortlicher vor dem Gemeinderat klar. „Diese Mieten liegen nun zur Abstimmung vor.“

Auf fünf „Pakete“ geeinigt

Nach umfangreichen Gesprächen mit dem Ausschuss, Bürgermeister Jürgen Maier und der Stadtverwaltung habe man sich auf fünf „Pakete“ geeinigt, je nachdem wie lange bzw. wie viele Räumlichkeiten im Vereinshaus die jeweiligen Veranstalter mieten wollen.

Umfangreichstes Paket – und somit teuerstes – ist jenes um 2.750 Euro, das das ganze Haus umfasst und vor allem für Bälle gedacht ist, jenes etwa für Lesungen oder Konzerte (Rochla: „Vermutlich das meistgebuchte.“) wird 1.100 Euro kosten, das billigste – nur das Foyer wird gemietet – kostet 150 Euro (jeweils Bruttopreise).

„Wir schreiben jetzt alle Veranstalter an, um ihnen die Planung zu erleichtern“, sagte Rochla. „Für Sonderfälle wie Allegro Vivo oder szene bunte wähne, die das Haus längerfristig buchen, haben wir natürlich auch vorgesorgt.“ Die derzeitige Tarifregelung bleibt noch bis Faschingdienstag, ab Aschermittwoch gilt die neue, die einstimmig genehmigt wurde.

Zusatz von Bürgermeister Maier: „Wir schauen uns das einmal an, wie das funktioniert, dann werden wir evaluieren.“