Erstellt am 11. November 2015, 04:28

von Rupert Kornell

Horner HLW räumte groß ab. Lob für Schule von Gerhard Tschugguel, dem Inhaber der Bücherstube Horn: „HLW ist literarisches Epizentrum!“

Alexander Kornell von der Horner Bücherstube überreichte Katrin Mailer, Christina Honeder und Victoria Mayrhofer von der HLW Horn, die mit ihrer Lehrerin Daniela Dangl gekommen waren, den Siegerscheck. Rupert Kornell  |  NOEN

Fast 200 Schüler haben bei einem Wettbewerb der Bücherstube Horn unter dem Motto „Zivilcourage“ mitgemacht, den deren Inhaber Gerhard Tschugguel initiiert und auch die Preise zur Verfügung gestellt hat. Die meisten Preise räumten Horner HLW-Schülerinnen ab.

„Frisch, frech in positivem Sinn, ehrlich, mutig und teilweise auch dramaturgisch sehr gut geschrieben. Ich habe das in meiner Schulzeit nicht zusammengebracht“, sagte sichtlich beeindruckt Gerhard Tschugguel, Inhaber der Bücherstube und Sponsor.

Verstorbener Rotkreuz-Mann als Anlass für Wettbewerb

„Hinsehen. Wegdrehen. Weggehen.“ war ein Element, das Hauptpreisträgerin Katrin Mailer aus der 5. Klasse verwendete (ihre Einreichung ist nachzulesen auf www.buecherstube.at ). Die Rosenburgerin erhielt für ihren Beitrag 500 Euro, 250 Euro gab es für Christina Honeder aus Gars, 100 Euro für Victoria Mayrhofer aus Raabs, beide aus der 3. Klasse der HLW Horn.

Anlassfall für den Wettbewerb war, dass Rotkreuz-Mann Robert Haas Zivilcourage gezeigt und zwei Mädchen das Leben gerettet hat, er aber selbst in einem Seitenarm der Donau bei Stockerau ums Leben kam (siehe auch die NÖN.at-Artikel dazu unten).

Zur großen Freude Tschugguels haben fast 200 Schüler aus den Bezirken Horn, Hollabrunn und Krems mitgemacht und sich mit dem Thema „Zivilcourage“ auseinandergesetzt.

Siehe zum Thema auch: