Horn

Erstellt am 30. Juni 2016, 04:44

Horner Schüler bewiesen Kompetenz in Französisch. Elf Gymnasiasten wurden besondere Französischkenntnisse bescheinigt.

Die Französich-Lehrerinnen des Gymnasiums, Maria Theresia Ferrari (rechts) und Charlotte Stöger, mit den erfolgreichen Schülern Raphael Sachs, Matthias Meyer und Aaron Lang (von links).  Foto: Martin Kalchhauser  |  NOEN

Auch heuer nahmen Schüler des Bundesgymnasiums Horn an den DELF-Prüfungen teil (DELF steht für diplôme d’études en langue française – Diplomstudium in französischer Sprache). Elf Schüler aus den Klassen von Charlotte Stöger und Maria Theresia Ferrari erwarben im März dieses Sprachzertifikat, das vom französischen Bildungsministerium ausgestellt wird.

Verständigen in Alltagssituationen

„Die Schüler entscheiden selbst, ob sie an den DELF-Prüfungen teilnehmen“, erklärten die beiden Pädagoginnen. „Am BG Horn gibt es dafür keine speziellen Kurse, die Themengebiete werden in den Französischstunden behandelt.“ Für das Niveau B1 weisen die Schüler nach, dass sie Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten Themen verstehen, sich spontan und fließend verständigen und sich zu einem breiten Themenspektrum detailliert ausdrücken können.

Für A1 müssen sich die Teilnehmer in Alltagssituationen verständigen können, etwa im Restaurant, beim Einkaufen, beim Sport oder beim Arzt, und Alltagstexte wie etwa Durchsagen in Bahnhöfen oder private Telefonanrufe verstehen können.

Lena Göthans, Thomas Hofko, Lorenz Klug, Stefan Maurer, Florian Müller, Sebastian Reiss, Katharina Riederer und Mario Zeller, sie alle waren Schüler der achten Klassen, wurden ihre Diplome auf dem Niveau B1 gleichzeitig mit den Maturazeugnissen überreicht. Aus der 6A-Klasse stellten sich Aaron Lang, Matthias Meyer und Raphael Sachs der Prüfungskommission und erhielten das Zertifikat A1.